Virenscanner

# Virtuelle Schädlinge bekämpfen

Wer viel und gerne im Internet surft, holt sich oftmals schneller als gewollt einen sogenannten Virus. Ähnlich wie bei Krankheiten, ist der Virus ein schädliches Programm, das den Computer angreifen kann. Besonders häufig werden Viren durch Mails übertragen, die auf den ersten Blick vertrauenswürdig aussehen. Im Anhang befindet sich in solchen Fällen jedoch ein Programm, das sich selbst installiert und sich per Mail an die gespeicherten Kontakte versendet. Um die dadurch entstehende Vermehrung von Viren und den Schaden, den sie anrichten, zu vermeiden, werden Schutzprogramme verwendet. Dazu gehören auch Virenscanner.

Virenscanner durchsuchen den PC und finden so schädliche Software. Der Download der Programme ist oftmals kostenlos und die Installation einfach. Wurde nach einem Virenscan ein Virus gefunden, so sollte dieser eliminiert werden, um ein weiteres Ausbreiten und weiteren Schaden am Computer zu verhindern. Nur ein Virenscanner reicht allerdings nicht aus. Man sollte ihn als Ergänzung zu einem vollständigen Virenschutzprogramm mit umfangreichen Funktionen verwenden. Hierbei ist auf die Kompatibilität von Scanner und Schutzprogramm zu achten.