Wav umwandeln

WAV ist ein Format für Audiodateien. Es wird dabei auch als Containerformat bezeichnet. Darin enthalten ist das Pulse Code Modulation (PCM), das eigentliche Audioformat. WAV Dateien finden ihre Anwendung besonders nach dem Rippen von CDs. Rippen heißt, dass Musik- oder Filmdateien von anderen Datenquellen auf CD kopiert werden. WAV kann auch als Ur-Format aller Audioformate bezeichnet werden. Eine ideale Anwendungsmöglichkeit für WAV ist die unkomprimierte Speicherung von Rohdaten einer Audio-CD in ein für den Computer lesbares Format. Selbst wenn eine Datei als MP3 gespeichert werden soll, wird im Hintergrund zuerst eine WAV-Datei eingerichtet, ehe die eigentliche Speicherung als MP3 erfolgt.

WAV findet seine Verwendung besonders auch im Tontechnikbereich. Hier werden Audiodaten meist direkt bearbeitet und zum Beispiel mit Effekten, Filtern oder einer Rauschunterdrückung belegt. MP3 hätte für diesen Einsatz eine zu geringe Qualität und ist zudem schon komprimiert. Daher kommt es hier als Speichermöglichkeit nicht in Frage.

Das WAV Format ist allerdings nicht uneingeschränkt nutzbar. Es stößt bei tragbaren Playern an seine Grenzen und lässt sich nicht abspielen. Hier ist MP3 wieder im Vorteil, weil es etwa zwölf Mal weniger Speicherplatz benötigt als WAV. Damit wäre der Speicherstick des Players schnell überfordert und es würden nur wenige Songs darauf passen. Es gibt aber auch keine Möglichkeit der Komprimierung. Daher ist es kaum möglich, zum Beispiel ein Musikarchiv mit WAV anzulegen. Das würde das Speichervolumen der Festplatte sprengen.

Die Speicherung mit WAV ist allerdings immer noch sinnvoll, sollen die Dateien nachbearbeitet werden. Danach müssen sie aber in einem anderen Format gespeichert werden, um nicht zuviel Speicherplatz zu belegen.