Tipp

Mit Real Racing 3 Cheats zu Lamborghini & Bugatti?

Anna K. Anna K.

Wir verraten, ob die Real Racing 3 Cheats halten, was sie versprechen. Außerdem haben wir die besten legalen Tipps und Tricks, mit denen man es ohne Hacks als erster über die Ziellinie schafft!

Der Download von Real Racing 3 verspricht eines der besten Rennspiele für Smartphones oder Tablets und das völlig kostenfrei. Fast, denn wie inzwischen gang und gäbe lässt sich Electronic Arts das mehrfach ausgezeichnete Game durch In-App-Käufe finanzieren. Da lockt natürlich die Versuchung, mit Cheat und Hacks auf die Pole-Position zu kommen und das Rennen für sich zu entscheiden.

Finger weg von Real Racing 3 Cheats

Wir raten allerdings, die Finger von Real Racing 3 Cheats zu lassen. Denn statt des versprochenen Zugriffs auf alle Wagen und Strecken, den Unmengen an Gold und Geld, warten nur Ärger und Probleme auf wagemutige Anwender. Meist erkennt man schon an den unprofessionell wirkenden Sites, dass sich hinter den Cheats nichts Gutes verbergen kann. Und so erntet man dann statt eines vollen Kontos lediglich Viren oder verschleudert seine privaten Daten an dubiose „Unternehmen“. Wer Pech hat, wird für den Versuch unlauter an In-Game-Währung & Co. zu gelangen zusätzlich vom Anbieter gesperrt.

Real Racing 3 Cheats
Real Racing 3 Cheats sollte man meiden.

Die besten Tipps für Real Racing 3

Statt auf Real Racing 3 Cheats zurückzugreifen, sollte man besser diese Tipps mit auf die Straße nehmen:

1. Lenkhilfen & ABS deaktivieren

In Real Racing 3 gibt es verschiedene Brems- und Lenkhilfen, die für Einsteiger durchaus sinnvoll sind. Hat man aber einmal den Dreh raus, stören diese Hilfen eher, als das sie nützlich sind. Besonders die Bremshilfe kann durch das automatische Abbremsen hinter anderen Fahrzeugen oder vor Kurven Speed kosten. Wer es noch etwas realistischer mag, sollt zusätzlich das ABS deaktivieren. Um Hilfen wie ABS auszuschalten, müssen lediglich die Einstellungen aufgerufen und die entsprechenden Einstellungen deaktiviert werden.

2. Den oder die Wagen pflegen

Nach jedem Rennen oder Training verrät eine Anzeige, wo der Wagen in Mitleidenschaft gezogen wurde. Reparatur und Pflege kosten natürlich und so sollte man Kollisionen tunlichst vermeiden und sich nicht wie der letzte Cowboy auf dem Asphalt aufführen, denn das kostet einfach zu viel. Da die Reparatur und Wartung nicht nur Geld, sondern auch Zeit kosten, sollte man diese möglichst dann in Angriff nehmen, wenn man eh eine Spielpause plant – beispielsweise vor dem Schlafen oder der Schule bzw. Arbeit.

3. Fuhrpark aufbauen

Wem das trotzdem zu lange dauert, der sollte sich schnell um Ersatzwagen kümmern. Auch hier müssen Spieler wieder ordentlich in die Tasche greifen und eine Menge Geld auf den Tisch packen. Trotzdem: Es lohnt sich, auf einen Zweit- oder Drittwagen zu sparen. Bei der Auswahl sollte man zunächst Abstand von teuren Sportwagen halten, da hier die Startgelder höher sind. Außerdem sollten Autos in Hinblick darauf gewählt werden, für welche Rennen sie geeignet sind.

4. Geld und Gold absahnen

Wer sich via Facebook oder das Game Center mit Freunden vernetzt, erschließt eine zusätzliche Einnahmequelle. Die Premiumwährung Gold erhalten Spieler hingegen nicht so einfach, sie ist nur sehr begrenzt wahlweise bei einem Stufenaufstieg oder über die Option Fülle Dein Gold erhältlich. Hier gibt es die begehrten Taler, wenn man sich Videos anschaut, Apps herunterlädt oder ähnliche Angebote wahrnimmt. Allerdings sollten User immer einen Blick darauf werfen, ob diese Offerten tatsächlich kostenfrei sind.

Neueste Artikel

Software aus dem Artikel

Real Racing 3

Echte Rennwagen, echte Strecken und echte Gegner – in atemberaubender Grafik

Real Racing 3
Hersteller:
Lizenzart:
Freeware
System:
IOS, Android
Sprache:
Deutsch
Version:
4.3.1
Leserwertung:
4.5/5