News

Recuva 1.52 unterstützt Ext4-Dateisysteme

Rainer W. Rainer W.

Der Gratis-Datenretter kommt im Update Recuva 1.52 auch mit Ext4-Dateisystemen zurecht. Weitere Funktionen sind hinzu gekommen. Hierzu mehr im Folgenden!

Recuva 1.52 mit optimiertem NTFS Tiefenscan

Das neue Update des Rettungsrings für verloren gegangene Daten enthält zudem einen optimierten NTFS Tiefenscan. Außerdem fallen die Scan-Statistiken nun noch etwas genauer aus. Die Hersteller haben außerdem die deutschsprachige Übersetzung verbessert, GUI-Optimierungen vorgenommen und einige kleinere Bugs ausgebügelt. Wer die aktuelle Version des Datenretters ausprobieren möchte, kann Recuva 1.52 kostenlos herunterladen.

Recuva 1.52

Tiefensuche erhöht Chancen auf Datenrettung

Recuva stellt gelöschte Dateien aller Art von USB-Stick, Speicherkarten oder Festplatten wieder her. Als besonders aussichtsreich erweist sich eine Datenrettung von NTFS-Festplatten. Ein Assistent steht bei den Rettungsaktionen hilfreich zur Seite. Wird Recuva nicht fündig, kann der Anwender die Tiefensuche aktivieren, welche noch etwas gründlicher agiert und die Chancen auf eine erfolgreiche Wiederherstellung erhöht.

Neueste Artikel

Software aus dem Artikel

Recuva

Kostenloser Datenretter für gelöschte Dateien

Recuva
Hersteller:
Lizenzart:
Freeware
System:
Win 7, XP, Vista, 2000, Win 8, Windows 10
Sprache:
Deutsch
Version:
1.53
Leserwertung:
3.74/5