Tipp

Gelöschte Videos wiederherstellen mit Recuva

Rainer W. Rainer W.

Wer gelöschte Videos wiederherstellen möchte, sollte zum Recuva Download greifen. Mit der Freeware lassen sich verschollene Daten aller Art wieder restaurieren. Wir zeigen, wie sich gelöschte Dateien wiederherstellen lassen und wie die Datenrettung schnell und einfach erfolgt!

Gelöschte Videos wiederherstellen: Recuva als Retter in der Not

Dieses Problem kennt wohl jeder Anwender. Ein falscher Klick und schon wurde ein wichtiges Dokument oder ein Film versehentlich gelöscht. Wer es rechtzeitig bemerkt, kann ihn wieder aus dem Windows-Papierkorb hervorholen. Meist jedoch wird der Verlust jedoch erst entdeckt, wenn es bereits zu spät ist. Das Gratis-Tool Recuva sorgt für Abhilfe und betätigt sich als Retter in der Not. Die Freeware stellt Filme unter Windows wieder her, egal ob die Videoclips versehentlich abhanden kamen oder absichtlich gelöscht wurden.

Filmwiederherstellung mit Recuva auf Festplatten und Speichermedien aller Art

Die Filmwiederherstellung mit Recuva kann mit Festplatten und Speichermedien aller Art erfolgen. Die Freeware unterstützt somit auch USB-Sticks, Speicherkarten oder externe Festplatten fürs gelöschte Filme retten. Die Bedienung ist recht unkompliziert. Nach dem Programmstart wählt der Anwender das zu durchsuchende Laufwerk aus und schon nach kurzer Zeit zeigt der Datenretter eine Auswahl der Filme, die sich wiederherstellen lassen. Der Nutzer kann nun einzelne der verfügbaren Videos heraussuchen und eine Restaurierung vornehmen. Die erfolgreich wiederhergestellten Filme landen in dem Ordner, der zuvor in den Einstellungen vom Anwender festgelegt wurde.

Gelöschte Videos wiederherstellen

Hilfreicher Assistent steht bei der Datenrettung zur Seite

Bei der Wiederherstellung gelöschter Dateien mit Recuva steht auf Wunsch ein hilfreicher Assistent für eine komfortable Restaurierung bereit. Dieser führt durch die einzelnen Schritte der Wiederherstellung gelöschter Dateien. Nicht jede Videodatei kann wieder erfolgreich ans Tageslicht gebracht werden. Die Aussichten einer Datenrettung sind auf NTFS-Festplatten etwas höher als auf FAT-Geräten oder externen Datenträgern. Ganz wichtig: Wer die Chancen auf eine erfolgreiche Wiederherstellung erhöhen möchte, sollte keine weiteren Dateien mehr auf dem jeweiligen Laufwerk bearbeiten oder speichern.

Gelöschte Videos wiederherstellen Typ

Gelöschte Dateien wiederherstellen: Verschollene Filme landen wieder auf der eigenen Platte

Im ersten Schritt beim gelöschte Videos wiederherstellen legt der Nutzer fest, nach welchen Dateitypen er fahnden möchte und klickt auf Video. Danach bestimmt man Geräte und Laufwerke, an denen die Freeware nach den gelöschten Filmen suchen soll. Ein Klick auf Start und es kann losgehen. Die Ergebnisse des Suchlaufs werden auf übersichtliche Weise präsentiert und der Anwender kreuzt einfach diejenigen Videos an, die er wiederherstellen möchte. In den erweiterten Einstellungen lassen sich Dateien nach bestimmten Laufwerken filtern. Mit einem Klick auf Wiederherstellen landen die vermissten Filme wieder auf der eigenen Festplatte. Mit dem so genannten Tiefenscan, der zwar etwas langsamer aber besonders gründlich arbeitet, kann man einen zweiten Rettungsversuch wagen.

Gelöschte Videos wiederherstellen Auswahl

Neueste Artikel

Software aus dem Artikel

Recuva

Kostenloser Datenretter für gelöschte Dateien

Recuva
Hersteller:
Lizenzart:
Freeware
System:
Win 7, XP, Vista, 2000, Win 8, Windows 10
Sprache:
Deutsch
Version:
1.53
Leserwertung:
3.74/5