Tipp

Mit Fitness Apps den Schweinehund besiegen

Sonja U. Sonja U.

Egal ob guter Vorsatz oder einfach das schlechte Gewissen kurz vor den Sommermonaten: Wer sich zum x-ten Mal vornimmt, mehr Sport zu treiben, findet unter Umständen in einer Fitness App den perfekten Motivator. Wir stellen ein paar praktische Apps vor, mit denen jeder ins gesunde Leben starten kann!

Während er bei den einen die Größe eines Chihuahua hat, ist er bei anderen wohl eher ein ausgewachsener Leonberger oder eine Tibet-Dogge: Der innere Schweinehund. Wer zur Bekämpfung des Faulpelzes nicht schon wieder ein teures Jahresabo in einem Fitnessstudio abschließen will, kann in einer App eine gute Alternative finden. Der wohl bekannteste Vertreter ist die Runtastic App. Aber auch andere Apps können den Einstieg in das neue sportliche Ich erleichtern – und das muss nicht einmal Geld kosten. Nur auf Pfunde müsst Ihr in Zukunft (hoffentlich) eher verzichten.

Fitness App
Die passende Fitness App finden kann herausfordernd sein. Aber es gibt für jeden das richtige Programm. (Bild: Screenshot Google/Redaktion)

Welche Fitness App passt zu mir?

Hin und wieder passiert's dann doch: Die Motivation ist groß. Und man weiß genau, diesmal zieht man es durch! Zumindest ist der Gedanke da. Zwei Wochen später kann das aber schon wieder ganz anders aussehen. Sofa und Chipstüte können nämlich unwahrscheinlich laut schreien, wenn sie sich von Selleriestangen und körperlicher Bewegung bedroht fühlen. Damit diese Schreie verstummen und die Motivation nicht mit dem nächsten Drink um die Ecke rennt, sondern einfach mal bleibt, ist die Wahl der richtigen Sport-App nicht ganz unerheblich. Ein bisschen Ausprobieren ist da möglicherweise angesagt – denn nicht jeder kommt mit jedem Programm zurecht.

Dauerhafte Motivation ist also das Ziel. Und die sieht bei jedem anders aus. Während den einen die Darstellung der Erfolge anhand von Gewichtsverlust oder Steigerung der Trainingsziele genügen, benötigen andere einen Tritt in den Allerwertesten. Außerdem ist natürlich auch die Frage entscheidend, welchen sportlichen Aktivitäten man sich eigentlich widmen möchte. Eher Laufen oder doch lieber Yoga? Mannschaftssport oder Muskeltraining?

Mittlerweile ist der App-Markt aber ganz gut gefüllt: Es gibt für jeden eine passende Anwendung, die die eigenen Fitnessziele unterstützt, egal wie man sich dem gesunden Körper annähern möchte. Die Apps reichen von einfachen Kardioaufzeichnungen über Tools mit Trainingsvideos bis hin zu komplexen Anwendungen, die alle Trainingseinheiten akribisch beobachten. Letzteres ist gerade für alle (angehenden) Ausdauersportler wichtig, da sich hier Erfolge nur langsam und in kleinen Schritten einstellen.

Fitness App Runtastic
Die bekannte App Runtastic ist nicht nur für Läufer interessant. (Bild: Screenshots Runtastic)

Die bekannteste Sport App: Runtastic

Ein sehr komplexer, aber zugleich beliebter Fitness-Helfer ist die Runtastic App. Die Anwendung war lange Zeit in erster Linie für Läufer geeignet, konnte aber auch eine Vielzahl anderer Sportarten tracken – beispielsweise Radfahren, Walken, Skaten usw. Mittlerweile hat sich das Runtastic-Imperium aber stark vergrößert und es sind zahlreiche Apps für die unterschiedlichsten Sport- und Trainingsarten hinzugekommen. Zudem gibt es viele kostenlose Versionen, zusätzlich aber auch noch Pro-Ausgaben, die mehr Umfang bieten.

Die klassische Runtastic-Lauf-App trackt neben der Zeit auch die Streckendistanz, Höhenmeter, verbrannte Kalorien und einiges mehr. Der Weg ins gesündere Ich kann über das persönliche Trainingstagebuch nachvollzogen und kontrolliert werden – und zwar mit Statistiken und Grafiken. Setzt Euch ein Jahreslaufziel und Ihr werdet regelmäßig motiviert. Wer noch mehr Tritt benötigt, schaltet das Live-Tracking ein oder macht mit Geotagging unterwegs Schnappschüsse, um sich von Freunden anfeuern zu lassen. Oder man vergleicht sich mit anderen in der Lauf-Rangliste. Wem das nicht reicht, der kann über die Pro Version auch einen Sprachcoach erhalten. Die kostenlose Version unterstützt diese Funktion während des ersten Kilometers pro Lauf.

Vorhaben: Weniger Auto – mehr Bewegung

Wer die Sache mit sportlichen Aktivitäten etwas entspannter angehen und einfach bewusster leben möchte, ist mit Google Fit recht gut bedient. Man erlaubt der Fitness App, jede Bewegung zu tracken – und schon kann es losgehen. Auto statt Rad nehmen gilt dann aber nicht. Schön ist, dass Google täglich ein Lob ausspricht, wenn man sich mindestens eine Stunde bewegt hat.

Ist man unterwegs, können Daten für Wanderungen, Läufe oder Radtouren direkt in Echtzeit abgerufen werden. Dabei werden Geschwindigkeit, Tempo, Route, Höhe und noch mehr getrackt. Das gibt Überblick und gleichzeitig Motivation. Die App misst ebenfalls verbrannte Kalorien sowie Dauer und Strecke und gibt erreichte Ziele übersichtlich an. Gleichzeitig könnt Ihr auch Infos aus anderen Wellness- und Fitness-Apps einfließen lassen und Euch eine Übersicht über Euer allgemeines Wohlbefinden geben lassen.

Fitness App Google Fit
Mit Google Fit wird jede Bewegung gemessen. (Bild: Screenshots Google)

Training für Trainierte

Auch wenn der Name 7-Minuten-Training nach einer Fitness App für Anfänger klingt, heißt das nicht, dass das Tool nicht auch für Profis geeignet ist. Im Gegenteil: Gerade sportlich Aktive profitieren von diesem Zirkeltraining.

Pro Zirkel, der insgesamt sieben Minuten in Anspruch nimmt, werden zwölf Übungen gezeigt, die sich ohne Zusatzmaterialien außer Wand und Stuhl umsetzen lassen. Und das geht richtig auf Kondition und Muskeln. Wer nach einem Zirkel noch nicht genug haben sollte, kann weitere Zirkel anhängen und so mit wenig Mitteln die Muskulatur stärken.

Blutige Anfänger sollten bei einigen der Übungen allerdings aufpassen: Die Verletzungsgefahr bei Untrainierten ist hoch, da man sich schnell übernehmen kann. Denn auch, wenn 30 Sekunden pro Übung nach wenig klingen – wer untrainiert schon einmal versucht hat, diese Zeit in einer Plank-Position zu verbringen, weiß, was wir meinen. Also: Mit Vorsicht genießen und nicht übernehmen!

Fitness App 7-Minuten-Training
Das 7-Minuten-Training klingt einfach, ist aber vor allem etwas für Sport-Erfahrene, weil die Muskulatur hier in kurzer Zeit stark beansprucht wird. (Bild: Screenshots 7-Minuten-Training)

Fitness Apps für wenig engagierte

Aber zugegeben: Nicht jeder ist begeistert vom Sport und manchmal – beispielsweise bei einer Erkältung oder einer ernsteren Krankheit – ist es uns auch gar nicht möglich, uns großartig körperlich zu betätigen. Aber gesünder leben lässt sich trotzdem – und auch dafür gibt es Apps. Diät und anstrengendes Training müssen nicht (immer) sein, es hilft schon, sich einfach etwas mehr zu bewegen. Und dazu eignet sich wunderbar ein einfacher Schrittzähler wie die entsprechend benannte Schrittzähler App.

Auch gesunder Schlaf lässt uns fitter sein und hilft uns, die Tage mit mehr Energie zu überstehen. Und genau dafür gibt es Apps, die den Schlafrhythmus aufzeichnen und uns die beste Zeit zum Einschlafen nennen. Genauso wecken sie uns morgens ganz sanft, wenn wir uns nicht mehr in der Tiefschlafphase befinden. Ein Beispiel dafür ist die Sleep as Android App. Terrorisierendes Weckerklingeln hat dann auch ein Ende und wir starten viel besser gelaunt in den Tag.

Also: Gute Vorsätze oder nicht – mit ein paar Hilfstools und der richtigen Fitness App kann sich jeder ganz einfach fit halten und den Schweinehund in seine Schranken weisen.

Neueste Artikel

Software aus dem Artikel

Runtastic App

Das Must have für alle Spitzensportler, die ihre Erfolge analysieren wollen

Runtastic App
Hersteller:
Lizenzart:
Freeware
System:
Android
Sprache:
Deutsch
Version:
2016
Leserwertung:
0/5