Tipp

Skip-Bo Anleitung: So funktioniert die Kartenspiel-App

Maria S. Maria S.

Das beliebte Kartenspiel wird digital und kommt im neuen Design auf das Smartphone, die Skip-Bo Anleitung wurde aber nicht verändert. Wer die Regeln noch mal auffrischen will, liest hier weiter!

Wenn die Gelegenheiten für Skip-Bo-Nachmittage mit der ganzen Familie fehlen oder einfach gerade die Karten nicht zur Hand sind, können Spielefreudige den Download der Skip-Bo App als adäquaten Ersatz heranziehen. Die offizielle Kartenspiel-App kann auch so manch kaugummiartige Minuten in der Bahn, bei Autoreisen oder im Wartezimmer vertreiben. Neu und besonders hervorzuheben ist das farbenfrohe Design der App, die sogar mit animierten Gegnern arbeitet. Geblieben sind die Spielregeln. Bei wem sie nur noch schemenhaft im Gedächtnis geblieben sind, der bekommt hier eine Auffrischung.

Skip-Bo Anleitung
Regeln nicht mehr im Kopf? Mit unserer Skip-Bo Anleitung gibt's schnell wieder Spielspaß. (Bilder: Redaktion/Screenshots)

Skip-Bo Anleitung: Ziel und Vorbereitung des Kartenspiels

Wie beim ursprünglichen Spiel, muss der User auch in der App versuchen, seine Karten als erster loszuwerden. Bedingung dabei ist: Die Karten müssen als Reihenfolge 1 bis 12 abgelegt werden.

Vorbereitungen wie Mischen und Austeilen der Karten werden dem Spieler abgenommen und von der App durchgeführt. Je nachdem, gegen wie viele Gegner der Spieler antritt, variiert die Kartenanzahl. Die Skip-Bo Anleitung besagt, bei zwei, drei oder vier Spielern erhält jeder 30 Karten. Sind es fünf oder sechs, gelangen nur 20 Karten auf jedem Spielerstapel. Die Karten liegen zunächst verdeckt vor jedem Spieler, dann darf jeder die oberste Karte aufdecken. Skip-Bo Karten fungieren im Übrigen als Joker.

Skip-Bo Anleitung Kartenanzahl
Sind zwei, drei oder vier Spieler dabei, bekommt jeder 30 Karten. Bei fünf oder sechs Anwesenden sind es 20 pro Kopf.

In der Mitte des Spieltisches werden die restlichen Karten ebenfalls verdeckt abgelegt. Das ist der so genannte Kartenstock, an dem sich die Spieler im Spielverlauf bedienen können. Vor jedem Spieler wird zudem der Spielerstapel aufgebaut sowie Raum für bis zu vier Hilfsstapel pro Spieler freigeräumt.

Welche Funktionen haben die Skip-Bo Kartenstapel?

Spielerstapel: In der App wird der eigene Spielerstapel rechts außen dargestellt. Die Stapel der Gegner werden für den Gamer links angezeigt. Eine wichtige Regel der Skip-Bo Anleitung ist, dass während des gesamten Spiels immer nur eine Karte dieses Stapels aufgedeckt sein darf. Die App zeigt zusätzlich an, wie viele Karten sich noch im Stapel befinden. Offline beim physischen Spiel kann natürlich jeder selbst entscheiden, wo er seine Kartenstapel am liebsten ablegt.

Kartenstock: Der Stapel wird aus den restlichen Karten gebildet, er steht den Spielern als Zieh-Stapel zur Verfügung. Auf dem Bild ist das der Stapel links mittig neben der grünen Fünf.

Ablegestapel: Die Mitte des Spieltisches bietet Platz für vier Ablegestapel. Diese lassen sich lediglich mit einer 1 oder einer Skip-Bo-Karte beginnen, die sozusagen als Eins eingesetzt wird. Auf diesen Stapeln sollen nun die 1 bis 12 Reihen gebildet werden. Ist die 12er Reihe voll, werden die Karten vom Spielfeld genommen und eine neue Reihe kann dort begonnen werden.

Hilfsstapel: Jeder Spieler hat wie auch beim originalen Skip-Bo die Möglichkeit, vier Hilfsstapel zu bilden. Die Skip-Bo Anleitung sieht beim Ablegen keine Vorgaben bezüglich Farbe oder Reihenfolge vor. Aber es kann immer nur die oberste Karte gespielt werden.

Skip-Bo Anleitung Kartenstapel
Die Stapel haben in der App ihren festen Platz. Das wirkt aufgeräumt.

Skip-Bo Spielstart in der App

Der erste Spieler nimmt zu Beginn fünf Karten vom Kartenstock. Diese werden auf der linken unteren Seite beim Spieler dargestellt. Ist eine 1 oder Skip-Bo-Karte unter den Karten oder auf dem Spielerstapel, kann er den ersten Ablegestapel eröffnen. Der Spieler ist so lange am Zug, wie er Karten ablegen kann. Sind alle fünf Handkarten abgelegt, zieht er die nächsten fünf. Will oder kann der Spieler nicht weiterspielen, wirft er eine seiner Handkarten ab und schiebt sie aufgedeckt auf den Hilfsstapel. Nun ist der nächste Spieler am Zug.

Ist man wieder an der Reihe, besagt die Skip-Bo Anleitung, dass man seine Handkarten wieder bis zu fünf Karten auffüllen muss. Nun kann der Spieler wieder so viele Karten wie möglich auf den Ablegestapeln verteilen. Dabei kann er sich an seinen Handkarten, an den obersten Karten der Hilfsstapel sowie an seinem Spielerstapel bedienen.

Skip-Bo Anleitung Leaderboard
Eine Rangliste motiviert in der App zum Spielen. Offline gibt es eine solche in dieser Form natürlich nicht.

Jede abgelegte Karte bringt dem Spieler Punkte ein. Gewonnen hat, wer zuerst seinen Spielerstapel geleert hat. Wer sich beim Skip-Bo-Zocken mit der App besonders clever anstellt, kann auf den oberen Rängen der Leaderboards mitmischen!

Neueste Artikel

Software aus dem Artikel

Skip-Bo App

Beliebter Kartenspiel Klassiker von Mattel kommt auf das Smartphone

Skip-Bo App
Hersteller:
Lizenzart:
Freeware
System:
Android
Sprache:
Deutsch
Version:
2.0.3
Leserwertung:
4.33/5