Tipp

Erste Hilfe für Skype Probleme

Freeware.de Redaktion Freeware.de Redaktion

Nutzer, die häufig mit anderen online kommunizieren, verwenden dafür oftmals die Software Skype. Mit dem Skype Download kann man online per Webcam telefonieren, Daten übertragen und kostenpflichtige Anrufe ins Festnetz tätigen. Allerdings lässt es sich auch ganz einfach nur chatten wie in alten Zeiten. In einigen Fällen macht Skype Probleme, die die Durchführung dieser Funktionen erheblich behindern können.

Skype Probleme erkennen und beheben

Die häufigsten Skype Probleme, die bei Nutzern auftreten, sind Verbindungs- oder Log-in-Probleme. Typisch sind beispielsweise eine ruckelnde Videoanzeige bei Video-Telefonaten, eine schlechte Tonqualität, starkes Rauschen oder aber die komplette Unterbrechung der Verbindung. In einigen Fällen ist es außerdem nicht möglich, überhaupt eine Verbindung zu Skype aufzubauen. Dieser Guide widmet sich solchen Problemen und hilft dabei, sie zu beheben. Skype Probleme

Die Hard- und Softwareanforderungen für Skype

Damit Skype verwendet werden kann, sollte ein Computer mit Windows, Mac OS X oder Linux vorhanden sein. Die Hersteller der Software empfehlen Windows XP SP3 (oder besser), Mac OS 10.5 (oder besser) oder eine Distribution von Linux, wie etwa Ubuntu, Fedora oder Debian. Besonders wichtig ist bei Skype eine schnelle Internetverbindung, außerdem sollten eine Webcam und im besten Fall auch ein Headset mit Mikrofon und Kopfhörern vorhanden sein. Der Rechner benötigt außerdem einen Prozessor mit mindestens 1 GHz und 512 MB Arbeitsspeicher. Je besser die Hardware ist, desto weniger Probleme macht Skype.

So lassen sich die Probleme beheben

Probleme mit Skype lassen sich mithilfe von folgenden Schritten beheben:

  1. Schritt: Bei Gesprächen, die unter einer schlechten Qualität leiden, sollten User unbedingt den sogenannten Qualitätsmonitor im Auge behalten, der sich rechts unten in der Ecke befindet. Wenn sich das Symbol gelb oder rot färbt, gibt es ein Verbindungsproblem. Skype Probleme Verbindung
  2. Schritt: Falls WiFi verwendet wird, sollte die eigene Position geändert werden, um so die Stärke des Internetsignals zu verbessern. Alternativ kann der Computer auch mit einem LAN-Kabel verbunden werden, das eine bessere Signalstärke bietet als WLAN.
  3. Schritt: Alle Programme, die sonst noch aktiv sind und Bandbreite verbrauchen, sollten unbedingt geschlossen sein. Besonders Streamingdienste verbrauchen häufig die gesamte verfügbare Bandbreite.
  4. Schritt: Eventuell wird Skype auch durch eine Firewall geblockt, dies sollte überprüft werden.
  5. Schritt: In einigen Fällen liegt das Verbindungsproblem auch beim Gesprächspartner, der darüber unterrichtet werden sollte.

Neueste Artikel

Software aus dem Artikel

Skype 2016

Kostenlose VoIP-Telefonate, Videokonferenzen und Chats

Skype 2016
Hersteller:
Lizenzart:
Freeware
System:
Win 7, XP, Server 2003, Vista, Server 2008, Win 8, Windows 10
Sprache:
Deutsch
Version:
7.30
Leserwertung:
4.3/5