Tipp

Snapchat Bilder speichern: Drei Varianten

Anna K. Anna K.

Wer Snapchat Bilder speichern möchte, erstellt einen Screenshot. Der Haken bei diesem Vorgehen: Der Absender des Fotos wird darüber informiert. Hier erfahren, wie man die Benachrichtigung deaktiviert!

Nach dem Snapchat Download lassen sich empfangene Fotos nur für einen festgelegten Zeitraum betrachten, danach werden sie automatisch gelöscht. Ein Grund, warum das Tool bevorzugt zum Versand anzüglicher Bilder genutzt wird. Denn die Absender gehen davon aus, dass die Pics nach ein paar Sekunden im Nirwana verschwinden. Allerdings muss das nicht so sein:

Snapchat: Bilder speichern ohne Screenshot-Benachrichtigung

Jeder halbwegs intelligente Mensch kommt früher oder später auf den Trichter, dass die Bilder via Screenshot für die Ewigkeit gesichert werden können. Allerdings erhält der Absender des Bildes eine Nachricht von Snapchat, dass das Foto auf diese Weise gespeichert wurde. Das kann vor allem bei heiklen Inhalten unangenehme Folgen nach sich ziehen. Wer diese umgehen will, kann die Benachrichtigungsfunktion ganz einfach umgehen:

Screenshot-Benachrichtigung umgehen

Um Snapchat Bilder speichern zu können, ohne das der andere darüber informiert wird, muss man lediglich sehr schnell sein. Nach Erstellen des Screenshots muss die Anwendung direkt geschlossen werden, indem man zweimal den Home-Button betätigt. Dabei darf sich das Zeitfenster für die Betrachtung des Bildes noch nicht geschlossen haben. Ist die Zeit abgelaufen, bevor die Anwendung geschlossen wurde, erhält der Sender des Bildes eine Nachricht. Ist man hingegen schnell genug, erhält er lediglich die Information, wann das Bild angesehen wurde.

Snapchat: Bilder speichern durch inoffizielle Apps

Eine bequemere Variante ist die Nutzung von Apps, die extra entwickelt wurden, um das Snapchat-Geschäftsmodel zu unterlaufen. So gibt es mit dem Casper for Snapchat App Download einen alternativen Snapchat-Client, der Snaps nicht nur speichern, sondern auch direkt weiterleiten kann. Dazu kommen eine Reihe von Extras wie Filter oder Emojis. Um die App nutzen zu können, muss man sich allerdings sowohl mit seinem Snapchat-Account als auch mit dem Google-Konto anmelden. Leider ist die App in Hinblick auf den Datenschutz eher als bedenklich einzustufen.

Snapchat Bilder speichern
Mit Casper lassen sich problemlos Snapchat Bilder speichern. (Bild: Liam Cottle)

Auch für das iPhone gibt es eine Applikation, mit der sich Snapchats problemlos speichern lassen. Mit SnapBox geht das, solange die Nachrichten noch nicht geöffnet wurden. Allerdings haben die Entwickler ein virtuelles Bezahlsystem integriert. Jeder Speichervorgang kostet eine Münze. Um sein Münzbudget aufzustocken, müssen User sich Werbeeinblendungen ansehen oder wahlweise die Vollversion für knapp drei Euro erwerben.

Snapchat Bilder speichern Snapbox
Mit der SnapBox Snapchat Bilder speichern (Bild: SnapBox)

Hinweis Beide Anwendungen sind nicht von Snapchat autorisiert und untergraben das Geschäftsmodel des Dienstes. Ein Grund, warum Snapchat den Anwendern der oben aufgeführten Apps mit Sperrung droht. Die Nutzung dieser Tools geschieht also auf eigene Gefahr!

Neueste Artikel

Software aus dem Artikel

Snapchat

Mit diesem Messenger bleiben Momente flüchtig

Snapchat
Hersteller:
Lizenzart:
Freeware
System:
Android
Sprache:
Mehrsprachig
Version:
10.1.5.0
Leserwertung:
4/5