Tipp

Wie funktioniert Snapchat? Antworten gibt’s hier

Maria S. Maria S.

Wer sich auch fragt: Wie funktioniert Snapchat eigentlich – bekommt hier den Durchblick. Wir zeigen, wie man die App benutzt und was man beachten sollte. Jetzt zum Snapchat-Profi werden!

Snapchat ist in aller Munde. Über 700 Millionen Snaps werden täglich verschickt – Instagram wurde damit bereits abgehängt. Während die App bei Teenagern schon zum Alltag gehört, ruft sie bei manch anderen einfach nur Fragezeichen auf. Allein der Startbildschirm, der sich einem nach dem Download der Snapchat App offenbart, verwirrt und schreckt viele ab.

Wie funktioniert Snapchat FOTO: Screenshot von Kelly MissesVlog-Video / YouTube

Wie funktioniert Snapchat? – der App-Guide

In dem Instant-Messaging-Dienst läuft die Kommunikation über Bilder und Videos. Der Clou: Verschickte Snaps zerstören sich nach 24 Stunden selbst. Aber wie funktioniert Snapchat genau?

So startet man in Snapchat

Öffnet man die App das erste Mal, ist der Anblick etwas verwirrend. Die Kamera des Handys wird sofort aktiviert, damit man rein theoretisch sofort mit den Snaps loslegen kann. Am Bildschirmrand sind verschiedene Symbole aufgeführt – hier ihre Bedeutung:

  • Oben links: Blitz lässt sich an und ausschalten
  • Oben mittig: Das Gespenst führt zum eigenen Profil. Dort kann man seine Punktzahl einsehen, die angibt, wie viele Snaps man erhalten und verschickt hat.
  • Oben rechts: Option für Wechsel zur Frontkamera
  • Unten rechts: Hier gelangt man zu den Snapchat Stories. Das heißt, zu den Videos von Personen, denen man folgt.
  • Unten mittig: Das ist der Aufnahme-Knopf für Snaps. Die Aufnahme eines Videos startet, wenn man ihn lange gedrückt hält.
  • Unten links: Dahinter verbirgt sich die Inbox. Dort liegen alle privaten Chat mit bestimmten Freunden.

Wie funktioniert Snapchat Profil

Das eigene Snapchat Profil

Bei der Frage, wie funktioniert Snapchat, ist das eigene Profil nicht unwesentlich. Klickt man beim Startbildschirm auf das kleine Gespenst, landet man im Profil. Die Punktzahl in der Mitte unter dem eigenen Namen gibt die „Wertigkeit“, sprich gesendeten und erhaltenen Snaps an. Was die einzelnen Symbole auf dieser Seite bedeuten, erklären wir hier:

  • Fragezeichen: Dahinter verbirgt sich die Erläuterung, wie man sich mit seinen Freunden auf Snapchat vernetzt. Zusammengefasst: Wenn man sich trifft, scannt man das große Gespenst.
  • Zahnrad: Dort lassen sich Einstellungen anpassen, die Telefonnummer angeben, Mail-Adresse bestätigen usw. Man kann zudem entscheiden, wer die Snaps sehen darf – nur Freunde oder alle Follower. TIPP: Der User sollte unter Mehr Möglichkeiten auf Verwalten klicken und dann die Filter aktivieren. Wer Wiederholen nicht aktiviert hat, kann Bilder und Videos nur einmal ansehen.
  • „Wer hat mich geaddet“ zeigt neue Follower an. Mit einem Klick auf + kann man sie ebenfalls hinzufügen.
  • „Freunde hinzufügen“: Hier werden alle Freunde des Adressbuches, die ebenfalls Snapchat verwenden, angezeigt. Man kann aber auch gezielt nach Nutzernamen suchen und sie hinzufügen.

Wer vom Profil zurück auf die Startseite möchte, schiebt das Gespenst mit dem Finger nach oben.

So macht man einen Snap

Der Anfang ist gemacht, nun kommen wir zur eigentlichen Frage: Wie funktioniert Snapchat – sprich, wie macht man Snaps? Durch Klick auf das runde Symbol in der Mitte unten auf dem Startscreen wird ein Foto geschossen. Wer ein Video drehen will, muss länger drauf tippen. Der Start dauert einen kleinen Moment, läuft dann aber so lange, wie man ihn gedrückt hält. Beim Loslassen des Buttons, läuft das Video in Dauerschleife durch, der Nutzer erhält nun verschieden Optionen:

  • Nicht gelungene Aufnahmen werden über das X links oben gelöscht
  • Mit dem Timer auf der linken unteren Ecke bestimmt man, wie lange die Freunde das Bild sehen dürfen.

Fotobearbeitung

Ein Klick auf eine beliebige Stelle erlaubt das Hinzufügen von Text und Emojis. DasT dient der Formatierung (1 Klick: linksbündig / 2 Klicks: zentriert). Mit dem Stift kann man auf dem Bild herummalen, Farben stehen hierfür auch zur Auswahl. Mit einem Wisch nach rechts lassen sich Filter wie Temperaturanzeige oder Einblenden des Ortes aktivieren. Relativ neu ist das Zettel-Icon, mit dem lassen sich beliebige Smiley auf den Snap kleben. Die Größe lässt sich durch Ziehen mit den Fingern anpassen.

Wie funktioniert Snapchat Fotobearbeitung FOTO: Screenshot von Kelly MissesVlog-Video / YouTube

Ist die Bearbeitung fertig, hat man nun mehrere Optionen für das Weitergeben des Snaps:

  • Pfeil nach unten: Video wird in der Galerie auf dem Gerät gespeichert
  • Kasten und Plus: Das Video / Foto wird in der eigenen Snapchat Story geteilt. Der Snap wird dann für 24 Stunden sichtbar sein und kann immer wieder abgerufen werden (bei normalen Snaps ist das nicht so). Der Snap zerstört sich erst einen Tag später.
  • Pfeil nach rechts: Der Snap wird verschickt. Man wählt nun noch die Personen aus, denen man den Snap schicken möchte, danach noch mal auf den Pfeil klicken und es wird gesendet. Im Anschluss ist es nochmals möglich, das Video/ Bild in der Snapchat Story abzulegen.

Snaps von Freunden sehen

Wie funktioniert Snapchat, wenn man die Snaps von Freunden ansehen will? In der Inbox findet man alle Neuigkeiten der Freunde. Das lila Symbol heißt, man hat ein neues Video von jemandem bekommen; Blau steht für Textnachricht und Rot für Bild. Den Chat öffnet man mit der Sprechblase in der rechten oberen Ecke. Innerhalb des Chats gibt es einen gelben Button, mit dem sich Fotos schicken lassen.

Wie funktioniert Snapchat Inbox FOTO: Screenshot von Kelly MissesVlog-Video / YouTube

Snapchat Stories

Dahin gelangt man, wenn man im Hauptmenü nach rechts wischt. Wer alle Stories eines Freundes sehen will, drückt etwas länger auf sein rundes Profil. Dann sind die Videos und Bilder für 24 Stunden verfügbar.

Neueste Artikel

Software aus dem Artikel

Snapchat

Mit diesem Messenger bleiben Momente flüchtig

Snapchat
Hersteller:
Lizenzart:
Freeware
System:
Android
Sprache:
Mehrsprachig
Version:
10.1.5.0
Leserwertung:
4/5