Tipp

Lautsprecher Test: Multiroom-Systeme im Vergleich

Rainer W. Rainer W.

Die klassischen an der Stereoanlage angeschlossenen Lautsprecher sind mittlerweile out. Im Trend beim aktuellen Lautsprecher Test liegen hingegen Bluetooth-Lautsprecher und TV-Soundbars sowie WLAN-Lautsprecher, die im ganzen Haus beispielsweise nach dem Spotify Download für einen ordentlichen Klang sorgen. Wir haben einige beliebte Multiroom-Systeme ausprobiert und ein paar heiße Tipps für innovative Musikfreunde!

Lautsprecher Test: WLAN, Bluetooth und Soundbars

Immer mehr Musikfreunde streamen ihre Lieblingssongs direkt aus dem Internet und übertragen die Musik via Computer, Smartphone, Tablet und Netzwerkfestplatten (NAS). Dies hat auch Auswirkungen auf die neue Lautsprecherwelt. Kompakte flexible Lautsprecher mit Bluetooth oder WLAN sind angesagt und verdrängen die herkömmlichen Ungetüme im Wohnzimmer neben der klassischen Stereoanlage. Mit den cleveren Boxen lässt sich die komplette Wohnung ganz unproblematisch mit der eigenen Lieblingsmusik beschallen.

Lautsprecher Test
Lautsprecher Test: Viel Flexibilität versprechen so genannte Multiroom-Lösungen.

Teufel, Bose, Sonos, Pure, Samsung und Denon mit cleveren Multiroom-Systemen

Die WLAN-Boxen spielen Musik vom Computer oder Heimnetzwerk über Internetradio oder Streaming-Dienste wie Spotify oder Deezer ab. Top-Klang liefern WLAN-Boxen von Teufel, Bose, Sonos, Pure, Samsung oder Denon als clevere Multiroom-Systeme. Der drahtlose Musikgenuss im ganzen Haus hat diverse Vorteile: Mit den Multiroom-Systemen genießen Musikfreunde den Klang synchron in mehreren Räumen des Hauses und müssen hierfür keine Lautsprecherkabel verlegen.

Die meisten Hersteller stellen Apps für iOS und Android als Kommandozentrale für die Musikauswahl zur Verfügung, um die Multiroom-Systeme per Smartphone, Tablet oder Computer einzurichten und zu steuern. Wahlweise kann man in mehreren Räumen die gleiche Musik hören, Räume zu Klang-Gruppen kombinieren oder auch in einzelne Räume unterschiedliche Songs streamen. Natürlich lässt sich die Lautstärke für jeden Wohnraum einzeln regeln.

Synchroner Musikgenuss in allen Räumen ganz ohne Kabelsalat

Als Alternative zu Multiroom-Systemen können Bluetooth Lautsprecher dienen. Dies erlauben jedoch nur eine Nutzung auf kurze Distanzen und keine Übertragung in mehrere Räume. Auch AirPlay und andere Übertragungstechniken können mit den cleveren Multiroom-Systemen nicht ganz mithalten, die einen synchronen Musikgenuss in allen Räumen ohne Kabelsalat versprechen. Per App wählt der Anwender aus verschiedenen Musikquellen aus, was er in welchem Raum in welcher Lautstärke hören möchte. Auf diese Weise werden die unterschiedlichen Musik-Vorlieben aller Familienmitglieder bedient. Die Inbetriebnahme der Komponenten und die Installation eines Multiroom-Systems erweist sich in der Regel als recht simpel. Man verbindet lediglich die Lautsprecher oder Netzwerk-Adapter mit dem WLAN-Router und die Komponenten des Multiroom-Systems mit der App und schon kann es losgehen.

Lautsprecher Test Pure
Auch bei Pure Jongo kann das System mit den eigenen Ansprüchen mitwachsen.

Pure Jongo, Sonos Play und Samsung Multiroom im Lautsprecher Test

Viele Musikfreunde stellen sich die Frage, welches Multiroom-System sie denn nun kaufen sollen. In unserem Lautsprecher Test haben die Modelle Pure Jongo, Sonos Play und Samsung Multiroom besonders gut abgeschnitten. Alle drei Systeme lassen sich beliebig erweitern und erlauben das Abspielen der gleichen Musik in verschiedenen Räumen. Mit unterschiedlicher Musik in den Räumen glänzen Sonos Play und Samsung Multiroom. HiFi-Adapter, Internet-Radio, Wandmontagehalterungen und kabellose Stereo-Paare haben alle getesteten Systeme zu bieten.

Sonos Multiroom-System mit satten Sounds und einfacher Handhabung

Wir empfehlen nach unserem Lautsprecher Test das Multiroom-System von Sonos, das zuverlässig für eine Wiedergabe des Musikstreams in unterschiedlichen Räumen mit satten Sounds sorgt und sich unproblematisch einrichten lässt. Die Sonos Controller App dient als durchdachte Fernbedienung.für Musik-Streaming, Internetradio und eigene Playlisten. Auch die Jongo Multiroom-Lautsprecher von Pure werden ihre Freunde finden, wenngleich hier jeweils nur ein Stream an die Empfänger delegiert wird. Wer auf eine Vielzahl von Schnittstellen setzt, sollte zu Pure Jongo greifen. Als Bonus gibt es eine wetterfeste Soundkomponente und einen wiederaufladbaren Akku. Musikfreunde, die auf Schnittstellen wie Bluetooth, NFC und DLNA zurückgreifen möchten, bereits andere Samsung-Geräte nutzen und mit der Spotify Connect Übertragungstechnik liebäugeln, sollten einen Blick auf das Samsung Multiroom-System werfen.

Neueste Artikel

Software aus dem Artikel

Spotify

Kostenlose Audio-Streams im modernen Player

Spotify
Hersteller:
Lizenzart:
Freeware
System:
Win 7, XP, Server 2003, Vista, Server 2008, Win 8, Windows 10
Sprache:
Deutsch
Version:
1.0.68
Leserwertung:
4.17/5