Tipp

Wie lässt sich Spotify von Facebook trennen?

Anna K. Anna K.

Vorab, damit man manuell Spotify von Facebook trennen kann, darf die Registrierung nicht über den Facebook-Account erfolgt sein. Ist das der Fall, hilft eigentlich nur der Spotify-Support. Alternativ kann man höchstens sein Konto löschen und ein neues einrichten. Wurde bei einer Registrierung die E-Mail-Adresse verwendet, ist das Vorgehen deutlich simpler. Allerdings funktioniert die Entkopplung nicht – wie anzunehmen wäre – via Spotify. Wer beim Streamingdienst die passenden Settings sucht, sucht vergebens. Wer den Musik-Streamingdienst kostenfrei 60 Tage lang testen möchte, gelangt hier zum Spotify Download für PCs.

Spotify von Facebook trennen
Wer Spotify von Facebook trennen will, kann das über die fb-Einstellungen machen. (Bild: Screenshot Facebook/Redaktion)

Spotify von Facebook trennen nach Registrierung via E-Mail

Hat man sich mit seiner E-Mail-Adresse registriert, kann man selbstständig und ohne den Support Spotify von Facebook trennen. Dazu loggt man sich mit seinem Profil auf Facebook ein. Rechts oben finden sich neben den Punkten „Namen“, „Startseite“ und „Freunde finden“ dunkelblau unterlegte Icons. Mit Klick auf den am äußersten rechten Rand befindlichen Pfeil, öffnet sich ein Drop-down-Menü. Hier wählt man den Punkt „Einstellungen“. Auf dem sich öffnenden Fenster finden sich links alle Einstellungsoptionen. Im nächsten Schritt wählt man den Menüpunkt „Apps“ aus. Es erscheint eine Liste mit allen Apps, die mit Facebook verbunden sind. Aus dieser Liste lässt sich Spotify mit wenigen Klicks entfernen.

Spotify von Facebook trennen Apps
(Bild: Screenshot Facebook/Redaktion)

Alternativ kann man die Anwendung Spotify über das Suchfeld aufrufen. Auf der rechten Seite lassen finden sich die personenbezogenen Einstellungen, die Spotify nutzen möchte. Hier lässt sich Spotify einfach blockieren. Auch über diesen Weg lässt sich ganz einfach Spotify von Facebook trennen.

Spotify von Facebook trennen Anwendung
(Bild: Screenshot Facebook/Redaktion)

Entkoppelung nach einer Registrierung von Spotify via Facebook

Hat man sich mit seinem Facebook-Account bei Spotify registriert und möchte nun beispielsweise sein dortiges Profil löschen, ohne seinen Spotify-Account aufgeben zu müssen, muss man den Umweg über den Support gehen. Andernfalls verliert man durch Löschung des Facebook-Profils auch den Zugang zu Spotify. Dazu einfach eine E-Mail an support@spotify.com schreiben und darin erklären, dass man nach Löschung des Facebook-Profils seinen Spotify-Account behalten möchte. Der Support erklärt dann alle weiteren Schritte und mit etwas Glück ergattert man durch die Neuregistrierung noch eine kostenlose Probemitgliedschaft über zwei Monate. Wichtig dabei ist, dass man erst nach Anschluss der Umstellung das Facebook-Profil endgültig löscht.

Alternative: Playlists sichern

Möchte man partout nicht über den Support gehen, lässt sich das ganze Prozedere auch manuell durchführen. Das ist allerdings mit einem gewissen Aufwand verbunden. Denn man muss sämtliche Playlists einzeln exportieren. Dazu werden diese im ersten Schritt veröffentlicht. Nachdem man einen neuen Account via E-Mail-Adresse angelegt hat, kann man dem ursprünglich mit Facebook erstellten Account folgen und alle öffentlichen Playlists übertragen. Dazu ist es notwendig, jede Playlist anzuklicken und im Anschluss „Folgen“ auszuwählen. Beide Verfahren haben den Nachteil, dass lediglich die Playlists nicht aber Künstler oder Alben importiert werden können.

Neueste Artikel

Software aus dem Artikel

Spotify

Kostenlose Audio-Streams im modernen Player

Spotify
Hersteller:
Lizenzart:
Freeware
System:
Win 7, XP, Server 2003, Vista, Server 2008, Win 8, Windows 10
Sprache:
Deutsch
Version:
1.0.63
Leserwertung:
4.17/5