Tipp

Anschauen und Konvertieren: 3D Video Software

Shawn H Shawn H

3D ist in aller Munde. Nach dreidimensionalen Kinofilmen erscheinen auch immer mehr Programme, die das 3D-Videoerlebnis auf den eigenen PC holen. Mit den richtigen Tools peppt man Filme auf und beamt sich in die dritte Dimension.

Die Technik hinter 3D

Die Idee, die dreidimensionale Sichtweise der Augen auch auf Filme zu übertragen, ist nicht neu. Schon vor rund 100 Jahren wurde mit dem Stereobild ein Verfahren eingeführt, das die Betrachtung von Filmbildern in 3D ermöglichte. Dazu werden zwei Bilder mit einem Abstand aufgenommen, der dem der beiden menschlichen Augen entspricht. Der Betrachter trägt eine spezielle Brille mit dem gleichen Linsenabstand. Durch die Betrachtung mittels dieses Stereoskops entsteht der räumliche Eindruck und damit das 3D-Bild. Zu den konkurrierenden und teilweise moderneren Methoden zählt das Anaglyphenverfahren, bei dem die Bilder in verschiedene Farben aufgeteilt sind. Die Polarisationstechnik setzt zwei mit Polarisationsfilter ausgestattete Projektoren voraus, die in Zusammenspiel mit einer 3D-Brille und räumlich versetzten Bildern ein dreidimensionales Erlebnis entstehen lassen.

Filme in 3D wiedergeben

stereoscopic-player_1Der Blockbuster Avatar 3D hat gezeigt, wie gefragt 3D-Bewegtbild ist. Mit dem Stereoscopic Player spielen Sie 3D-fähiges Videomaterial direkt am PC ab. Der Filmvorführer beherrscht alle gängigen 3D-Techniken, man muss ihm vor der Wiedergabe lediglich mitteilen, welche Technologie er anwenden soll. Die zum Abspielen benötigten stereoskopischen Metadaten erstellt der Player gleich mit. In den Feineinstellungen steht dem Anwender eine große Auswahl an Wiedergabetechniken zur Verfügung. Neben der Anaglyphentechnik, die hier in verschiedenen Farbkombinationen unterstützt wird, sind auch nVidias 3D Vision und AMDs Stereotreiber verfügbar. In den meisten Fällen empfiehlt sich die Wahl der Anaglyphentechnologie, da hier nur eine einfache 3D-Brille vonnöten ist. Zudem erlaubt Stereoskopic Player dem Anwender das Feintuning von Bildparametern, darunter Seitenverhältnis und Spiegelverkehrtheit. Auf der Habenseite hat der 3D-Player auch eine breite Unterstützung von Video- und Audio-Codecs. Neben MPEG 1-4 ist auch Dolby Digital, QuickTime und Flash mit von der Partie. Stereoskopic Player bietet sich als lockerer Einstieg in die 3D-Welt an. Wer bereits 3D-fähiges Videomaterial besitzt, gibt es mit dem stereoskopischen Abspieler wieder. Man sollte jedoch beachten, dass sich 2D-Videos mit dem Player nicht um die dritte Dimension ergänzen lassen. Dazu taugt unser nächster Kandidat. Download Stereoskopic Player

PowerDVD wandelt 2D-Material schon während der Wiedergabe um

cyberlink-powerdvd_10Wer 2D-Videos ohne zusätzliches Konvertierungsprogramm durch die 3D-Brille betrachten möchte, sollte einen Blick auf CyberLink PowerDVD werfen. Der altbekannte DVD-Spieler wurde um eine 3D-Unterstützung bereichert, die schon während des Abspielvorgangs 2D-Material auf 3D-Niveau hievt. Im Gegensatz zum Stereoscopic Player setzt dieses Tool kein bereits 3D-kompatibles Material voraus. In jedem Fall hinkt die Qualität bei dieser simplen Umwandlungsmethode der von nativem 3D-Material hinterher. CyberLink PowerDVD taugt also in Sachen 3D mehr für eine kurzen Einblick. Darüber hinaus erhält man jedoch einen voll ausgestatteten Videoplayer. Download CyberLink PowerDVD

Filme in 3D umwandeln

Sie fühlen sich selbst zu einem Spielberg berufen und möchten Filmen eine Tiefenwirkung verpassen? Zwar bewirkt auch der Formatwandler 2D zu 3D keine Wunder, die Shareware stellt jedoch eindrucksvoll unter Beweis, wie man auch mit einem einfach zu bedienenden Tool in kurzer Zeit zu ansehnlichen Ergebnissen kommt. Formatwandler 2D zu 3D schluckt eine Reihe von Videoformaten, die er mittels eines Assistenten für eine 3D-fähige Wiedergabe vorbereitet. Neben der Shutter-Technik unterstützt der 3D-Konverter auch Polarisation und das Anaglyphenverfahren. Steht ein einigermaßen flotter Rechner zur Verfügung, rechnet die Anwendung auch größere Videos in kurzer Zeit um. formatwandler-2d-zu-3d_3Vor der Umwandlung nimmt der Anwender bei Bedarf noch Änderungen an der Helligkeit und der Intensität des Tiefeneffekts vor. Da es nicht die perfekte 3D-Darstellung gibt, muss jeder Anwender selbst entscheiden, wie viel Tiefenwirkung er benötigt. Am Formatwandler 2D zu 3D erfreut die auch für Neulinge leicht zu bedienende Benutzeroberfläche. Leider steht die erweiterte Testphase von 30 Tagen erst nach einer Registrierung zur Verfügung. Da funktionsähnliche Programme jedoch rar sind, kann man ruhigen Gewissens einmal einen Testdurchlauf starten. Download Formatwandler 2D zu 3D

Neueste Artikel

Software aus dem Artikel

Stereoscopic Player

Player für 3D-Videos

Stereoscopic Player
Hersteller:
Lizenzart:
Shareware
System:
Win 7, XP, Server 2003, Vista, Win 8, Windows 10
Sprache:
Deutsch
Version:
2.3.3
Leserwertung:
5/5