Tipp

Talking Tom Camp Cheats: Vorsicht vor Betrügern!

Anna K. Anna K.

Wer nach dem Download der Talking Tom Camp App auf einen entspannten Camp-Aufenthalt hofft, wird schwer enttäuscht; lange Wartezeiten und begrenzte Resourcen sorgen für schlechte Stimmung im Urlaub. Warum nicht also mit ein paar Talking Tom Camp Cheats nachhelfen!

Keine funktionierenden Talking Tom Camp Cheats oder Hacks

So verlockend das Angebot ist, sich Edelsteine und Münzen auf das eigene Spielekonto zu schieben – Ihr solltet es gar nicht erst versuchen. Denn wie inzwischen bei fast jedem Spiel, das sich via In-App-Käufe finanziert, wird auch der Spielstand des Talking Tom Camp serverseitig gespeichert und lässt sich damit nur schwer manipulieren.

Talking Tom Camp Cheats
Von Talking Tom Camp Cheats solltet Ihr Abstand nehmen. (Bild: Outfit7 Inc./Redaktion)

Wer sich dessen ungeachtet an Talking Tom Camp Cheats ausprobiert, sollte sich auf ein paar Unschöne Überraschungen gefasst machen. Denn die Entwickler dieser scheinbaren Cheats und Hacks haben eine ganz andere Absicht:

Das kann Euch passieren!

Es gibt prinzipiell drei verschiedene Arten von Talking Tom Camp Cheats, die im Internet auffindbar sind, und von denen Ihr unbedingt die Finger lassen solltet:

1. Modifizierte APKs

Modifizierten APK versprechen Euch freigespielte Premiuminhalte. Da ja aber der Spielstand auf den Servern des Entwicklerstudios und nicht auf Eurem Gerät gespeichert ist, werdet Ihr damit Euer Spielekonto nicht auffüllen können. Nach dem Download einer modifizierten APK habt Ihr allerdings mit an einhundertprozentiger Wahrscheinlichkeit grenzend Malware auf Euren Geräten. Hier ein Beipspielvideo, das Euch angeblich erklärt, wie eine Talking Tom Camp Mod APK funktioniert:

Wenn Ihr Euer Gerät nicht verschrotten und Eure persönlichen Daten nicht mit der ganzen Welt teilen wollt; solltet Ihr also keinesfalls modifizierte Dateien auf Eurem Smartphone oder Tablet installieren.

2. Online-Generatoren

Die zweite Variante von Cheats sind Online-Generatoren, mit denen Ihr eine von Euch festgelegte Zahl von Rubinen oder Münzen erzeugen könnt. Dafür sollt Ihr Euch „lediglich“ mit Eurem Spiel-Konto inklusive Passwort auf der entsprechenden Seite anmelden. Spätestens an dieser Stelle sollte jedem klar sein, dass hier etwas nicht mit rechten Dingen zugehen kann. Wenn Ihr nicht wollt, dass Eure Kontodaten in die Hände dubioser Unternehmen geraten, behaltet Ihr Eure Zugangsdaten für Euch – etwas, das Ihr sowieso immer tun solltet.

Talking Tom Camp Cheats Generator
Statt Eure Daten in einen vermeintlichen Goldgenerator einzugeben, solltet Ihr sie für Euch behalten. (Screenshot: Redaktion)

3. Codes für Extra-Items

Auf manchen Seiten findet Ihr auch Codes, die Ihr angeblich gegen Pakete tauschen könnt, die Ihr sonst nur gegen Geld im In-App-Store findet. Diese Art der Talking Tom Camp Cheats ist zwar die ungefährlichste; funktioniert aber trotzdem nicht. Ihr verschwendet mit dieser Variante lediglich Zeit, denn diese Codes können an keiner Stelle im Spiel eingegeben werden. Lasst es also mit den Cheats und Hacks bleiben; denn selbst wenn irgendwann einmal ein funktionierendes Tool auftauchte: Ihr riskiert die Sperrung Eures Accounts und damit Euren bisher erzielten Spielstand.

Neueste Artikel

Software aus dem Artikel

Talking Tom Camp App

Mit der Talking Tom Camp App kommt mit einer farbenfrohen Mischung aus Aufbauspiel und Tower Defense zurück auf Euer Handy!

Talking Tom Camp App
Hersteller:
Lizenzart:
Freeware
System:
IOS, Android
Sprache:
Deutsch
Leserwertung:
0/5