Tipp

Sprache in Text umwandeln: Sprachnachrichten lesen?

Sonja U. Sonja U.

Mal wieder kommt die Sprachnachricht genau dann, wenn man keine Chance hat, sie sich anzuhören. Es gibt aber eine Möglichkeit, wie Ihr doch an den Inhalt kommt – ohne die Nachricht laut abspielen zu müssen. Ihr lasst einfach die Sprache in Text umwandeln. Dabei kommt’s nicht einmal auf den Messenger an. Ihr benötigt lediglich kleine Tools wie die Textify App fürs iPhone oder die Textr App für Android. In diesem How-To erfahrt Ihr mehr.

Sprache in Text umwandeln
Sprachnachrichten lesen funktioniert. Ihr benötigt lediglich die passende App dafür. (Bild: Pixabay/Redaktion)

Sprache in Text umwandeln mithilfe von Apps

Eigentlich sind Sprachnachrichten etwas ziemlich Praktisches. Man hat gerade nur eine Hand frei und das Tippen ist umständlich – oder man muss auf die Umwelt achten und kann nicht nur auf den Handybildschirm starren. Eine Sprachnachricht ist hingegen schnell eingesprochen und die Aufmerksamkeit bleibt trotzdem außerhalb des Smartphones. Und auch im Straßenverkehr ist es sicherer, sich eine Sprachnachricht anzuhören als eine Nachricht zu lesen. Denn auf den Bildschirm gucken sollt Ihr beim Fahren nicht!

Dennoch: Genauso gibt es diese Momente, in denen man mit einer Sprachnachricht so gar nichts anfangen kann. Entweder ist es einfach zu laut in der Umgebung oder so leise, dass man auffallen würde. Das Abhören funktioniert dann höchstens mit Kopfhörern. Aber auch die hat man nicht immer dabei.

Glücklicherweise haben sich aber findige Entwickler ans Werk gemacht und Apps konstruiert, die dieses Problem lösen: Diese Apps gehen den Text-to-Speech-Weg einfach rückwärts – sie können Sprache in Text umwandeln.

Sprache in Text umwandeln Textify
Die Umwandlung in Text klappt bei Textify überraschend gut. (Bild: Textify)

Schrift statt Akustik – praktisch, aber holprig

Textify für iOS oder Textr für Android – das sind Tools, die genau diese Umwandlung übernehmen. Ihr leitet eine Sprachnachricht dabei einfach an eines der beiden Programme weiter und schon bekommt Ihr den Text dazu ausgespuckt.

Was fantastisch klingt, hapert allerdings stellenweise noch in der Umsetzung. Nur, wenn ein Text sauber und deutlich eingesprochen worden ist, bringen die Apps Sinnvolles zutage. Und Satzzeichen müssten theoretisch mit ausgesprochen werden. Das macht aber ja niemand, weshalb Ihr mit aneinandergereihten Sätzen ohne Punkt und Komma rechnen müsst.

Für einen groben Überblick über den Inhalt der Nachricht reicht es aber allemal – jedenfalls wenn die Nachricht nicht zu lang ist und die Internetverbindung stimmt. Diese bracht Ihr nämlich, damit die Apps arbeiten können. Die Originalnachricht könnt Ihr Euch ja dann später in einer ruhigen Minute vernünftig anhören.

Sprache in Text umwandeln Textr
Textr ist nicht ganz so stark wie die iOS-Variante, aber was nicht ist, kann ja noch werden. (Bild: CreaDOit)

Textify überzeugt im Test, Textr kann sich noch verbessern

iPhone-User haben im Bereich Sprache in Text umwandeln diesmal einen kleinen Vorteil. Die Textify App für iOS überzeugt ein wenig mehr. Lediglich bei starken Hintergrundgeräuschen hatte das Tool Probleme, die Worte richtig zu erkennen. Ansonsten kam überraschend oft das richtige Ergebnis raus. Allerdings seid Ihr in der kostenlosen Version auf Sprachnachrichten mit einer Länge bis 15 Sekunden beschränkt. Mit 99 Cent schlägt die Premium-Version aber auch kein Loch in den Geldbeutel. Zusätzlich ermöglicht diese Version auch eine Suche nach Terminen, Adressen und Links in den umgewandelten Nachrichten.

Die Android-Variante ist kostenlos und hört auf den Namen Textr. Diese App hat allerdings ein paar mehr Probleme beim richtigen Umwandeln. Hintergrundgeräusche bringen das Tool schnell an seine Grenzen und manchmal kommt einfach Kauderwelsch bei rum. Allerdings kann es auch ganz witzig sein, ein kleines Ratespiel aus dem übersetzten Texthaufen zusammenzubasteln. Dennoch, auch Textr tut seinen Dienst immer mal wieder ganz gut, solange der Kontakt die Nachricht klar und deutlich eingesprochen hat.

Übrigens könnt Ihr Euren Kontakten auch schon von Euch aus das Abhören einer Sprachnachricht ersparen. Es gibt nämlich ebenfalls die Möglichkeit, einen Messenger-Text einfach zu diktieren und vor dem Absenden in Text umwandeln zu lassen – mit der WhatsApp Spracheingabe, die Ihr mithilfe der Google Tastatur für Android aktivieren könnt. Damit ist dieses Keyboard nicht nur praktisch, sondern bietet echten Mehrwert.

Die Hintergründe dazu verraten wir Euch in diesem Artikel: WhatsApp Spracheingabe aktivieren & Texte diktieren

Neueste Artikel

Software aus dem Artikel

Textify App

Wandelt WhatsApp Sprachnachrichten in Text um

Textify App
Hersteller:
Lizenzart:
Freeware
System:
IOS
Sprache:
Deutsch
Version:
1.0.1
Leserwertung:
0/5