News

AshleyMadison: Hacker veröffentlicht detaillierte Userdaten

Anna K. Anna K.

Die Seiten des erotischen Portals AshleyMadison.com waren in Deutschland zeitweise nicht mehr verfügbar. Vorausgegangen sein sollen ein Hackerangriff und die Veröffentlichung von Millionen Nutzerdaten. Hier alles erfahren!

Mit einem erotischen Secret Service der Seitensprungagentur, die mit 100 Prozent Diskretion warb, ist es nun wohl vorbei. Und die Betroffenen in einer misslichen Lage. Wer die Finger trotz aller Risiken nicht von Affären lassen kann, ist mit dem Tinder Download derzeit auf der sicheren Seite.

AshleyMadison.com schaltet Behörden ein

Aufgedeckt wurde der Skandal durch den renommierten Sicherheitsexperten Brian Krebs. Auf dessen Website heißt es, dass von Nutzern des Dienstes selbst Daten wie Kontoinformationen veröffentlicht worden seien. Wie viele der 37 Millionen Benutzer tatsächlich betroffen seien, lasse sich derzeit nicht ermitteln. Die Betreiber des Dienstes - Avid Life Media - sei aber bemüht, die Daten wieder aus dem Netz zu entfernen.

AshleyMadison

Website zwischenzeitlich offline

Laut Brian Krebs stecke eine Gruppe namens The Impact Team hinter dem Angriff auf das Portal. Diese werfe der Avid Life Media vor, ihre Kunden anzulügen. Die Veröffentlichung der Kundendaten eines Dienstes, der von der Diskretion gegenüber seinen Nutzern lebt, sei die Konsequenz auf diese Lügen. Mit dieser Reaktion sowie der Drohung, weitere Informationen – inklusive anzüglicher Bilder und Fantasien – online zu stellen, fordere die Gruppe die Abschaltung von AshleyMadison sowie einer weiteren Website.

Neueste Artikel

Software aus dem Artikel

Tinder

Dank der Flirt App mit einem Wisch zum Date

Tinder
Hersteller:
Lizenzart:
Freeware
System:
Android
Sprache:
Deutsch
Version:
6.9.2
Leserwertung:
3/5