Tipp

Anonym surfen mit JonDoFox

Oliver W. Oliver W.

Das Internet erlebt derzeit einen wahren "Anonymisierungsboom". Immer mehr Nutzer erkennen die steigende Gefahr von Vorratsdatenspeicherung und kommerzieller Datensammler für ihre Privatsphäre und rüsten mit Sicherheitssoftware auf. Auch die Anbieter solcher Tools sprießen wie Pilze aus dem (Software)-Boden. Ein Vertreter dieser Gattung ist JonDoFox, der gleich einen komplett aufgebohrten Firefox anbietet. Der JonDoFox kann sowohl als reines Surfprofil als auch eigenständiger Browser heruntergeladen werden. Letzterer basiert auf dem quelloffenen und kostenlosen Browser Mozilla Firefox zum Herunterladen und bietet schon auf Basis seiner Plattform eine Menge Sicherheit. Doch die Entwickler sind weiter gegangen. Ihnen war die Sicherheit des Feuerfuchs nicht ausreichend und daher integrierten sie eine Möglichkeit, anonym über den hauseigenen Dienst JonDo oder das bereits etablierte Tor zu surfen. Der JonDoFox soll es den Betreibern von Webangeboten schwer machen, auf Basis der IP-Adresse und angesurften Seiten Nutzerprofile zu erstellen, die im Endeffekt für personalisierte Werbung eingesetzt werden könnten. Im JonDoFox ist standardmäßig Javascript deaktiviert, ebenso Flash, Java und Silverlight. Über die leistungsfähige Erweiterung NoScript kann jeder Website einmalig oder auf Dauer erlaubt werden, solche Inhalte auszuführen. Auch die abgeschalteten Cookies sorgen für ein Plus ans Privatsphäre. Es sollte jedoch beachtet werden, dass mit dem Mehr an Sicherheit nicht selten ein Verlust an Komfort einher geht. Auch viele seriöse Seiten benötigen zur korrekten Darstellung Javascript oder Flash und Cookies werden oft von Onlineshops benutzt. Der Nutzer muss wieder einmal abwägen: Reines Surfvergnügen oder ein Klick mehr hier und da für ein Stückchen mehr Anonymität in Zeiten steigender Datensammelwut. Download JonDoFox

Neueste Artikel