Tipp

Apple: Verkaufszahlen des iPod stiegen um 50 Prozent

Jan W. Jan W.

Das MP3-Erfolgsmodell iPod verkauft sich wie geschnitten Brot: Nach den aktuellen Apple-Zahlen wurden in den letzten drei Monaten 50 Prozent mehr iPods verkauft als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Und das iPhone kommt erst noch.

Apple hat am gestrigen Mittwoch die Ergebnisse des ersten Quartals im Geschäftsjahr 2007, das am 30. Dezember 2006 endete, bekannt gegeben. Im zurückliegenden Quartal erzielte Apple einen Quartalsumsatz von 7,1 Milliarden US-Dollar sowie einen Netto-Gewinn von 1 Milliarde US-Dollar bzw. 1,14 US-Dollar pro Aktie. Der Nicht-US-Anteil am Umsatz betrug in diesem Quartal 42 Prozent.

50 Prozent mehr iPods

Verteilt auf die wichtigsten Geräte sieht es so aus: Apple hat im ersten Quartal des Fiskaljahres 2007 1.606.000 Rechner ausgeliefert, das entspricht einer Steigerung von 28 Prozent zum vergleichbaren Vorjahresquartal. 21.066.000 iPods sind in dem zurückliegenden Quartal über den Ladentisch gegangen, 50 Prozent mehr als im ersten Quartal 2006.

Das iPhone kommt

"Wir sind außerordentlich zufrieden, ein Rekordergebnis von über 7 Milliarden US-Dollar bei einem Gewinn von 1 Milliarde US-Dollar für das zurückliegende Quartal bekannt zu geben", sagte Apple-CEO Steve Jobs. "Mit der Vorstellung von Apple TV und dem revolutionären iPhone haben wir gerade das neue Jahr eröffnet - und 2007 wird sehr stark durch neue Produkte von Apple geprägt sein."

Neueste Artikel