Tipp

Army Racer: Autorennen mit Militärdrill

Shawn H Shawn H

Richtig Gas können Spieler in dem neuen Autorennspiel "Army Racer" von Publisher IncaGold geben. Auf insgesamt 20 verschiedenen Pisten treten sie gegen die Uhr und zahlreiche Konkurrenten an.

Mit "Army Racer" können Spieler den Gummi zum Qualmen bringen. In dem Racing-Spiel geht's auf Sand- und Asphaltpisten auf 20 verschiedenen Militärstützpunkten ordentlich zur Sache. Dabei können Fahrer ihr Geschick in Einzel-Zeitfahren oder bei Meisterschaften unter Beweis stellen. Zudem bringt "Army Racer" ein Checkpoint-Modus mit, in dem einzelne Stationen in einem Parcours so schnell wie möglich erreicht werden müssen.

Die Spieler haben insgesamt 30 verschiedene männliche und weiblicher Fahrer sowie 20 unterschiedliche Rennautos zur Auswahl. Mit jedem Rennen, das bestritten wird, sammelt der Fahrer Erfahrungspunkte und mit jedem gewonnen Spiel steigen die Gewinnchancen der Spieler. Denn wer seine Gegner auf die Plätze verweist, erhält die Gelegenheit sein Auto mit neuer Tuning-Ausrüstung zu verbessern. Optisch können die Rennautos mit sieben Airbrush-Logos aufgepeppt werden.

Ein möglichst realistisches Fahrverhalten mit den dazu passenden Unfällen und ein "fetziger" Soundtrack sollen außerdem für mehr Fahrspaß in den 20 Leveln sorgen. "Army Racer" erscheint bei dem Computerspiele-Publisher IncaGold und ist im Handel für 19,99 Euro erhältlich.

Neueste Artikel