Tipp

Audiorecorder zeichnet verschiedenste Tonquellen auf

Jan W. Jan W.

Cool Record Edit Pro zeichnet Tonsignale der verschiedensten Quellen auf und legt diese als Audio-Files auf der Festplatte ab. Der Rekorder eignet sich beispielsweise zum Digitalisieren wertvoller Schallplatten, rippt aber auch Audio-CDs.

Audiorecorder zeichnet verschiedenste Tonquellen auf

Außerdem bearbeitet Cool Record Edit Pro bereits vorhandene Sounddateien. Zu den Werkzeugen zählen unter anderem ein Normalisierer, der die Lautstärke der Songs eines Verzeichnisses untereinander angleicht. Mit an Bord hat das virtuelle Tonstudio zudem ein Schneidetool sowie eine ganze Reihe an Effekten und Filtern.

Audiorecorder: Sounds aufzeichnen und bearbeiten

Mit deren Hilfe versieht man seine Aufnahmen beispielsweise mit einem Echo oder einem so genannten Delay. Abgerundet wird Cool Record Edit Pro durch einen Kanalmixer sowie einen Equalizer. Letzterer verfügt über eine Auswahl vordefinierter Parameter, welche den Songs zum Beispiel die Anmutung klassischer Aufnahmen aus den 60er Jahren verleihen.

Aktivieren der kostenlosen Vollversion:

Hinweis: In der ZIP-Datei dieser kostenlosen Vollversion finden Sie ein TXT-File, welches einen Freischaltcode enthält. Diesen fügen Sie im Verlauf der Installation zusammen mit einem Benutzernamen in das dafür vorgesehene Datenfeld ein, danach ist die Vollversion aktiviert. Außerdem bietet das Setup an, ein kleines Programm namens Software Informer auf den Rechner zu spielen. Dieses Zusatztool ist für die Funktion der Vollversion nicht erforderlich. Bei manchen Virenscannern kann Software Informer zu so genannten heuristischen Treffern führen. coolrecordeditpro

Neueste Artikel