Tipp

August-Patches: Microsoft stopft kritische Löcher

Jan W. Jan W.

Microsoft hat insgesamt zwölf neue Sicherheitsupdates veröffentlicht. Damit werden unter anderem kritische Lücken im Internet Explorer, Outlook Express, Power Point und dem Windows Kernel geschlossen.

Am Patchtag für den Monat August gibt es für die Nutzer von Microsoft-Produkten wieder viel zu installieren. Insgesamt zwölf Patches, die mehr als zwanzig Sicherheitsanfälligkeiten beheben, wurden zum Download bereitgestellt. Neun davon beheben Lücken, die von Microsoft als kritisch eingestuft wurden. Von solch schwerwiegenden Anfälligkeiten, deren Ausnutzung eine vollständige Übernahme des betroffenen Systems durch einen Hacker zur Folge haben könnte, sind auch prominente Programme wie der Internet Explorer, Outlook Express oder Power Point betroffen. Für den Browser wurde erneut ein Sammelpatch veröffentlicht, mit dem neben den neu entdeckten Lecks auch alle bisher bekannten geschlossen werden.

Daneben weisen auch Serverdienst, Management Console, HTML-Hilfe, Visual Basic für Applikationen, DNS-Auflösung sowie der Windows Kernel kritische Lücken auf. Drei weitere Sicherheitsupdates beheben Anfälligkeiten, deren Schweregrad als hoch eingestuft wurde. Hiervon betroffen sind der Windows Explorer, die Hyperlinkobjektbibliothek von Windows sowie erneut der Windows-Kernel.

Microsoft rät allen Nutzern der betroffenen Produkte zum Installieren der bereitgestellten Patches. Auf der unten angegebenen Seite findet sich eine detaillierte Aufstellung der betroffenen Komponenten sowie der Downloadmöglichkeiten für die einzelnen Updates. Über den Microsoft Update-Dienst können die benötigten Patches auch automatisiert heruntergeladen werden.

Neueste Artikel