Tipp

Bestens gerüstet für die neuen Rechnungsvorschriften Österreichs

Oliver W. Oliver W.

Im Bereich der Rechnungslegung kommt es in Österreich ab 1. Januar 2014 zu Veränderungen. Dies betrifft nicht nur in Österreich ansässige Unternehmen, sondern auch Partner des Bundes aus anderen Ländern, also auch aus Deutschland.

Bestens gerüstet für die neuen Rechnungsvorschriften Österreichs

Das Stichwort lautet »E-Rechnung«. Damit ist gemeint, dass ab Beginn des nächsten Jahres Rechnungen an die Republik Österreich nur mehr in elektronische Form vorgelegt werden dürfen. Schätzungsweise 70.000 Lieferanten und Geschäftspartner der Bundeseinrichtungen sind davon betroffen – und sie alle haben Handlungsbedarf. Wird die Rechnung nämlich nicht im entsprechenden Format vorgelegt, so gilt sie als mangelhaft und wird nicht bezahlt. Aus Sicht des Bundes ist diese restriktive Vorgangsweise verständlich, versprechen sich die Verantwortlichen doch große Einsparungen durch das automatisierte Einspielen der Rechnungen in die Bundesbuchhaltung und die daraus resultierenden Überweisungen. Die Lieferanten sollen dadurch übrigens auch schneller zu ihrem Geld kommen. Die Republik Österreich gilt ja als verlässlicher, aber langsamer Zahler. Die Zahl von etwa 70.000 Lieferanten beweist aber, dass der Bund nichts an seiner Attraktivität als Auftraggeber eingebüßt hat, viele Unternehmen könnten ohne öffentliche Aufträge nicht überleben. Viele Wege führen zum Ziel, und die Geschäftspartner der Republik haben ab 01.01.14 verschiedene Möglichkeiten, um die Rechnungen in der richtigen Form einzureichen. Die mühsamste davon ist wohl die Eingabe über ein eigens entwickeltes Web-Interface. Diese Variante kommt nur für gelegentliche Lieferanten infrage. Es gibt eine Word-Plugin sowie die Möglichkeit der Einbringung über Webservices. Der bequemste Weg ist derzeit der einfache Upload von strukturierten E-Rechnungen im Format ebInterface.

Rechnungen stellen und mehr mit EasyFirma

WoAx-IT ist mit dem beliebten Rechnungsprogramm EasyFirma hervorragend auf die neuen Herausforderungen vorbereitet. Das behaupten nicht nur die Programmierer aus dem Hause WoAx-IT, vielmehr wurde EasyFirma von der Wirtschaftskammer Österreich geprüft und offiziell für das Rechnungsformat ebInterface zertifiziert. Das bedeutet, Rechnungen an die Republik Österreich lassen sich ganz einfach direkt aus dem Programm heraus erstellen – der Anwender muss sich um nichts weiter kümmern. EasyFirma-Startschirm Wer sich erstmal einen Gesamteindruck von WoAx EasyFirma verschaffen möchte, kann das Programm als Demoversion kostenlos herunterladen und 30 Tage lang ausgiebig auf Herz und Nieren prüfen. Der Downloadlink findet sich wie immer unter dem Artikel. Weitere Informationen zum Thema Rechnunsglegung an die Republik Österreich finden Sie zudem im Basisratgeber auf der Webseite des Herstellers.

Neueste Artikel