Tipp

Bildbearbeitung per Schieberegler

Jan W. Jan W.

Mit Simply Good Pictures erhalten Benutzer einen schlicht gehaltenen, aber dennoch wirkungsvollen Bildoptimierer. Dieser unterstützt sogar verschiedene RAW-Formate digitaler Kameras.

Bildbearbeitung per Schieberegler

Natürlich öffnet Simply Good Pictures auch Standards wie JPEG, BMP sowie TIFF und bewerkstelligt Nachbearbeitungen ohne Aufwand und Fachwissen, nämlich automatisiert. Hierzu zählen das Tilgen hässlicher Artefakte durch zu hohe Bildkomprimierung ebenso wie Rauschreduktion. Auch legt der Optimierer Hand an Tonwerte, Kontrast und Helligkeit, (Un-)Schärfe sowie Weiß-Balance. Gleiches gilt für Auswirkungen ungünstiger Wetterverhältnisse. Hierbei kümmert sich die so genannte automatische Objekterkennung ausschließlich auf Bildbereiche, die für bessere Fotos wichtig sind.

Schnelle Bildoptimierung

In Zusammenarbeit mit Verbesserungen in Sachen Farbigkeit und Farbsättigung führt der Einsatz von Simply Good Pictures so besseren Bildern, und das ohne manuelles Eingreifen an vielerlei Einstellungen. Nur vier Schieberegler wollen bedient werden, wobei man deren Auswirkungen dank einer Live-Vorschau jederzeit vor Augen behält - Ein Tipp vor allem für Einsteiger! simplygoodpictures2

Aktivieren der Vollversion

Nach der Installation der kostenlosen Vollversion erscheint ein Fenster zur Registrierung auf dem Monitor. Nach dem dortigen Eintrag des Namens und einer gültigen Mail-Adresse kommt zunächst ein Link zu einer Herstellerseite per Elektropost. Dort erhält man einen Freischaltcode, der beim ersten Programmstart zur Freischaltung in das entsprechende Datenfeld eingetragen werden muss. Außerdem bietet das Setup an, ein kleines Tool namens Software Informer zu installieren, welches für die Funktion der Vollversion nicht erforderlich ist. Bei manchen Virenscannern kann Software Informer zu so genannten heuristischen Treffern führen.

Neueste Artikel