Tipp

Bund will IT-Sicherheit in Unternehmen stärken

Rainer W. Rainer W.

Um die umstrittenen Onlinedurchsuchungen geht es hierbei nicht, wohl aber um die Sicherstellung der IT-Sicherheit in kritischen Infrastrukturen. Der Bund hat zusammen mit verschiedenen Großunternehmen IT-Sicherheitsleitlinien erarbeitet.

Als Reaktion auf die qualitativ und quantitativ ansteigende IT-Bedrohungslage hatte das Bundeskabinett im Sommer 2005 den "Nationalen Plan zum Schutz der Informationsinfrastrukturen" (NPSI) beschlossen und das Bundesministerium des Innern mit der weiteren Umsetzung beauftragt. Die Umsetzung dieser IT-Sicherheitsstrategie ist auch im Koalitionsvertrag als eine vordringliche Aufgabe zu Gewährleistung der Inneren Sicherheit festgehalten.

Leitlinien zur IT-Sicherheit

Am gestrigen Mittwoch hat das Kabinett mit dem Umsetzungsplan für die Bundesverwaltung (UP Bund) und dem Umsetzungsplan für die Kritischen Infrastrukturen (UP Kritis) IT-Sicherheitsleitlinien behandelt. Der UP Bund, ein "Umsetzungsplan für die Gewährleistung der IT-Sicherheit in der Bundesverwaltung", ist die verbindliche interne IT-Sicherheitsleitlinie für den Schutz der Informationsinfrastrukturen in allen Behörden des Bundes. Die Bundesregierung will mit den darin vorgesehenen Maßnahmen die IT-Sicherheit in der Bundesverwaltung auf hohem Niveau, wie es heißt, mittel- und langfristig gewährleisten.

Pläne gemeinsam mit großen Unternehmen erarbeitet

Viele wichtige Branchen wie Telekommunikation, Energie, Verkehr oder Finanzwesen sind von dem Funktionieren der Informationstechnik abhängig. 30 große deutsche Infrastrukturunternehmen und deren Interessenverbände haben den UP Kritis gemeinsam mit dem Bund erarbeitet, die dort beschriebenen IT-Sicherheitsmaßnahmen zu ihrem eigenen Standard erklärt und wollen dieses Niveau dauerhaft sicherstellen. Dieser Plan ist als Broschüre und als Download über die Webseite des Wirtschaftsminsteriums erhältlich.

Innenminister Schäuble hofft, dass auch kleine und mittelständische Unternehmen das im Plan definierte Mindestniveau einhalten werden. Bundesregierung und Infrastrukturbetreiber zeigten sich einig darin, dass der branchenübergreifenden Zusammenarbeit in IT-Sicherheitsfragen besondere Bedeutung zukommt. Den Fahrplan zu einer Verbesserung dieser Situation liefert die im Umsetzungsplan beschriebene verbindliche Roadmap und die Etablierung von vier Arbeitsgruppen.

Neueste Artikel