Tipp

Call of Juarez im Handel

Jan W. Jan W.

Mit "Call of Juarez" steht ab heute ein First-Person-Shooter im klassischen Wild-West-Stil in den Läden, der sich durch actiongeladene Duelle, historische Schauplätze und diverse Multiplayer-Modi auszeichnet.

Ab heute können sich Spieler in actiongeladene Duelle, Schießereien und Bar-Prügeleien stürzen: Ubisofts Western-Shooter "Call of Juarez" steht ab sofort für 49,95 Euro in den Läden.

"Call of Juarez" versetzt Spieler in die Zeit des Wilden Westens. In der Einzelspielerkampagne übernehmen sie die Rolle von zwei gegensätzlichen Charakteren, die jeweils über unterschiedliche Waffen und Kampfstile verfügen. Während Ray, der ehemalige Revolverheld, sich als prügelnder Prediger durchs Leben schlägt, befindet sich Billy, ein heimtückischer, von amerikanischen Ureinwohnern ausgebildeter Haudegen, auf der Flucht.

Zwischen den beiden Protagonisten entspannt sich ein Katz-und-Maus-Spiel. Der Spieler muss ständig versuchen seinen Gegenspieler zu überlisten. In Sekundenbruchteilen werden dabei jedoch die Spielfiguren gewechselt, so dass aus dem Jäger plötzlich der Gejagt wird und umgekehrt.

Der Western-Shooter nutzt Techlands Chrome Engine, die es dem Spieler erlaube, sämtliche Objekte als Waffen oder als Werkzeug zu benutzen. Für das gemeinsame Spielen am PC verfügt der Shooter außerdem über diverse Mehrspielermodi, darunter Deathmatch, Skirmish, Goldfieber und Raubüberfall. Unterschiedliche Level erfordern dabei nicht nur einen scharfen Blick und schnelle Reaktionen, sondern auch geschickte Taktiken sowie Teamspiel.

Neueste Artikel