Tipp

click.to App hilft bei der Windows Automatisierung

Jan W. Jan W.

Einen Begriff bei Wikipedia nachschlagen oder ihn googeln. Eine Datei mit einem bestimmten Programm öffnen. Tagtäglich führen wir unzählige Klicks unter Windows aus. Aber genügen nicht auch weniger, um an das Ziel zu kommen?

click.to – Die Zwischenablage als Schaltzentrale

Es klingt wie der Traum eines jeden Klickgeplagten: Mit einem Tool markiert man Begriffe und recherchiert sie in einer Suchmaschine, twittert sie und sendet sie an Facebook. Wie viele unnötige Klicks könnte man sich nicht sparen? Diese Vorstellung muss kein Wunsch mehr bleiben, sie kann zur Realität werden. Die Freeware click.to erledigt genau diese Aufgaben. Sie markieren ganz einfach einen Text und schicken ihn über ein zentrales Menü unter anderem an Wikipedia, Twitter und Google. Sie müssen künftig also nicht mehr den Browser aufrufen, die URL eingeben, den Begriff in das Suchfeld einfügen und auf "Suchen" klicken.

click.to Einrichtung

  • Laden Sie click.to herunter und führen den Installer aus.

  • Im Einrichtungsbildschirm klicken Sie auf Next. Mit einem Klick aktivieren Sie nun die Programme und Internet-Dienste ("Apps"), die sie häufig verwenden. In unserem Beispiel sind das Google, Word, Explorer, Notepad und Wikipedia. Bestätigen Sie mit Next und überspringen das darauf folgende Demonstrationsvideo ebenfalls mit Next.

  • Schließen Sie die Einrichtung mit einem Klick auf Finish ab. Ab sofort agiert click.to als intelligente Zwischenablage. Markieren Sie einen Begriff in einem beliebigen Programm und drücken Sie Strg + C. click.to sendet den Inhalt an den gewünschten Dienst. Die Software eignet sich jedoch nicht nur für flotte Internet-Recherchen. Auch lassen sich mit ihr Dateien mit beliebigen Programmen schneller öffnen als über die jeweiligen Programmmenüs. So richten Sie click.to mit einer eigenen Anwendung ein:

  • Führen Sie einen Rechtsklick auf das click.to-Icon aus und rufen Options... auf. Click.to Customize action

  • Klicken Sie auf Add..., markieren Add a Windows application call und bestätigen noch einmal mit Add.

  • Unter "Name:" tragen Sie eine beliebige Bezeichnung ein, beispielsweise den Programmnamen. Über Browse... wählen Sie das zu startende Programm. Wichtig: Unter "Arguments of the call:" müssen Sie noch [FilesLines] eintragen, damit der Pfad übergeben wird.

  • Bestätigen und schließen Sie die noch offenen Fenster mit Klicks auf OK. Der Screenshot zeigt die Konfiguration mit dem Windows Media Player (WMP). Wenn Sie nun eine Mediendatei markieren und Strg + C drücken, erscheint das Click.to Menü und bietet die Öffnung mit dem Windows Media Player an. Besonders häufig verwendeten Tools weisen Sie sogar einen eigenen Hotkey zu: Klicken Sie dazu mit der rechten Maustaste auf das click.to-Icon und rufen Options auf. Markieren Sie den gewünschten Eintrag, teilen ihm über das Dropdown-Menü "Shortcut" eine Tastenkombination zu und bestätigen mit OK. Wie Sie sehen lassen sich mit click.to komplexe Windows-Aktionen mit nur wenigen Klicks ausführen. Ideen gefällig? PDFs und Word-Dokumente öffnen, Grafiken bearbeiten, Dateien mit einem Virenscanner checken ... Click.to Menü

Automatisierung at it's best – Smarte Schnellstarter

Bei click.to ist das zentrale Steuerelement das Strg + C-Menü. Bei der Alternative DropIt stellt es die "Dropzone" dar. Man wendet auf Dateien vorkonfigurierte Befehle an. Dazu zählen die Komprimierung und Verschiebung.

Neueste Artikel