Tipp

Corel stellt neues Paint Shop Pro vor

Oliver W. Oliver W.

Der Grafikexperte Corel hat mit Paint Shop Pro Photo X2 Ultimate die neueste Version seiner preisgekrönten Bildbearbeitungssoftware vorgestellt. Die neue Ausgabe wurde mit einer Unterstützung für Windows Vista und neuen Effekten angereichert. Die Software wurde voll und ganz für Windows Vista zertifiziert, so haben also auch Nutzer der neuesten Windows-Version die Gewisssheit, dass "ihr" Grafikprogramm läuft. Weiterhin bietet die neue Ultimate Version nun Unterstützung für mehr als 250 RAW-Formate, die Informationen wie Belichtungszeit und andere Bildparameter mit den Bildern speichern. Ein neues Inhalte-Paket ermöglicht die Gestaltung von Grafiken mit 150 Effekten in Form von Bilderrahmen und Stempeln. Über die Corel Painter Photo Essentials 4 ist es nach Angaben von Corel in drei Schritten möglich, Fotos in Kunstewerke umzuwandeln. Selbst das Malen wird von Paint Shop Pro automatisch übernommen. Besonders interessant ist die Fähigkeit, schnell und unkompliziert unerwünschte Hintergründe aus Bildern zu entfernen und durch andere zu ersetzen. Die Funktion "Photorecovery" stellt scheinbar von Speicherkarten gelöschte Bilder wieder her. Es können nicht nur Fotos, sondern auch Film- und Auiodateien von gängigen Speicherkartentypen gerettet werden. Paint Shop Pro Photo X2 Ultimate ist ab sofort erhältlich und kostet in der Vollversion 89 Euro, das Update von Paint Shop Pro Photo X2 schlägt mit 29 Euro zu Buche. Wer sich vor dem Kauf einen eigenen Eindruck von der Software machen will, kann unter dem untenstehenden Link eine 30-Tage-Demoversion herunterladen. Für deren Nutzung ist jedoch eine kostenlose Registrierung auf der Corel-Website nötig.

Download Paint Shop Pro Photo

Neueste Artikel