Tipp

DateiCommander 10: Die Allround-Navigationszentrale für Windows

Oliver W. Oliver W.

Christian Lütgens Dateimanager ist eine Allround-Toolsammlung, die nicht nur den Umgang mit lokalen und auch entfernt gespeicherten Dateien erheblich vereinfacht. Die neue Version bietet eine komplett neue Oberfläche, Adressverwaltung mit Terminplaner und sogar einen Windows-Optimierer mit 80 Einstellmöglichkeiten. Um die unzähligen sich ansammelnden Dateien im Griff zu behalten, reicht ein normaler Dateimanager meist nicht aus. Der deutsche DateiCommander wächst bereits seit vielen Jahren mit den Ansprüchen der Anwender und hat nun v10 erreicht. Der DateiCommander bietet schon immer neben der klassischen Explorer-Ansicht auch eine moderne 2-Fenster-Übersicht, die ein einfaches Kopieren oder Verschieben von Dateien per Drag and Drop gestattet. Der Commander kann Dateien aber nicht nur kopieren. Möglich ist es auch, die Dateiattribute der Dateien zu ändern, mehrere Dateien auf einmal umzubenennen, in eine HEX-Ansicht zu wechseln oder eine umfangreiche Datei- und Volltextsuche zu starten. Passend zum Jubiläum hat der DateiCommander noch einmal umfassend aufgerüstet und viele neue Funktionen mit an Bord genommen. Entwickler Christian Lütgens: "Der DateiCommander ist inzwischen so vielseitig geworden, dass er nicht nur den Standard-Dateimanager von Windows ersetzen kann, sondern gut und gern 20 bis 30 weitere Tools überflüssig macht, die der Anwender sonst für viel Geld anschaffen muss."

Die wichtigsten Neuerungen im Überblick

Neue Oberfläche Der DateiCommander ist mit komplett neuen Toolbars zur schnellen Bedienung per Mausklick ausgestattet worden, die alle einem neuen Style folgen. Wer möchte, aber kann jederzeit zum OfficeXP-Style wechseln, wenn der eher gefällt, oder eigene Iconsets verwenden. Tabbed-Browsing Mehrere offene Verzeichnisse lassen sich jetzt in einzelnen Fensterebenen im Dateimanager ablegen. Per Mausklick auf die beschrifteten Reiter wechselt der Benutzer dann problemlos von einer Bildschirmseite auf die andere - wie im Internet-Browser, in dem sich ja auch mehrere Web-Seiten zugleich öffnen lassen. Das macht den Verzeichniswechsel zum Kinderspiel. EXIF-Bildübersicht Im Bild-Browser lassen sich alle EXIF-Daten der Bilder im aktuellen Verzeichnis in Form einer Komplettliste auf den Bildschirm holen. Diese Daten lassen sich sortieren und bei Bedarf auch selektiert kopieren. Dateiformate mit Anwendung verknüpfen Der DateiCommander erlaubt es, Dateien aus der Oberfläche heraus in verschiedene, vorbereitete Programme zu laden. Diese Programme lassen sich in den Optionen vorgeben. Wird eine Datei mit der Tastenkombination Shift+F3 geladen, erscheint ein Popup-Menü, das die vorbereiteten Programme beim Namen nennt. Der Anwender kann sich dann fürs eins entscheiden. Einheiten umrechnen Der neue Konverter rechnet Einheiten ineinander um, so auch Geschwindigkeiten, Temperaturen oder Gewichte. Er kann aber auch den Treibstoffverbrauch des eigenen Autos berechnen oder die Stromkosten für die eigenen vier Wänden analysieren. Neue Adressverwaltung mit Terminplaner termineDie interne Adressverwaltung des DateiCommanders wurde komplett erneuert und nun auch um einen Terminplaner ergänzt. Er erinnert an wichtige Verabredungen. Zweigeteilte Laufwerksleiste Die Laufwerksleiste zeigt ab sofort nicht nur die Buchstaben der Laufwerke an, sondern auch die Pfadebenen, in die der Anwender mit nur einem Mausklick hineinspringen kann. Google-Suche Aus dem Dateimanager heraus lässt sich inzwischen auch eine Google-Suche starten. Das Ergebnis der Recherche wird im Web-Browser angezeigt. Win-Optimierer Das neue Tweaking-Tool kennt über 80 wichtige Windows-Einstellungen, die sich ganz einfach per Mausklick ein- oder ausschalten lassen. Dieses Tool ersetzt viele andere "Tweaker" und ist speziell für Vista angelegt. Auflösung für Netbooks Der DateiCommander lässt sich nun auch in einer besonders niedrigen Auflösung starten, sodass er sich auch auf den modernen Netbooks starten und verwenden lässt.

Und das alles kann er auch noch!

Der DateiCommander 10 bringt bereits aus den Vorgänger-Versionen ein breites Spektrum an nützlichen und bewährten Tools mit, die jeder Anwender gut gebrauchen kann. - Wahlweise Explorer- oder 2-Fenster-Ansicht - umfangreiche Datei- und Volltextsuche in eigener Fensterebene - HEX-Ansicht markierter Dateien - Dateiattribute lassen sich umfassend ändern - Mehrere Dateien auf einmal umbenennen - Packen von Dateien im ZIP-Format - Entpacken von Archiven der Formate ZIP, RAR, CAB und ACE - Verschlüsseln und Entschlüsseln markierter Dateien - Backup-Tool zur Sicherung wichtiger Dateien - Daten mit eigenem Brenner-Tool auf CD oder DVD brennen - Laufwerke und Verzeichnisse miteinander synchronisieren - Papierkorb leeren - Überflüssige Dateien lassen sich gezielt löschen - Shredder vernichtet Dateien mit sensiblen Inhalten endgültig - Arbeitsspeicher (RAM) neu organisieren - Pfadbutler merkt sich häufig benötigte Verzeichnispfade - Batchkopierer sammelt Kopieraufträge zum späteren Abarbeiten - Screenshots anfertigen - Bilder anzeigen und Diashows programmieren - Schnellansicht von Multimedia-Dateien - Thumbnailer für Multimedia-Dateien mit an Bord - Eigenes E-Mail-Programm mit E-Mail-Checker - FTP-Tool zum Hochladen von Dateien auf den Homepage-Server - Ghostwriter zum schnellen Einfügen wiederkehrender Texte - CD-Player spielt Musik von Audio-CD oder Festplatte - ID3-Tags von MP3-Musiken bearbeiten - Autostartmanager zeigt lästige Autostarter auf - Programme schnell aus Toolbar heraus starten - Verknüpfungsmanager inklusive - Währungsrechner abrufbar - Windows herunterfahren oder neu starten per Mausklick - Umfassender Dateivergleich - Umfassender System-Cleaner - Integriertes Brenn-Modul - Neues ZIP-Tool für das Komprimieren von Dateien Der DateiCommander 10 kostet in der Vollversion (inkl. 2 Lizenzen für PC + Laptop) 29,95 Euro. Eine kostenlose 60 Tage-Testversion (10,5 MB) erhalten Sie über untenstehenden Link.

Neueste Artikel