Tipp

Die eigenen Spuren verwischen mit ClearProg

Oliver W. Oliver W.

Windows speichert jede Menge Informationen über die Nutzung von Programmen und Dokumenten, die uns später irgendwann nützlich sein sollen. Dass es aber nicht nur Vorteile hat, wenn der nächste Nutzer eines Computers weiss, wo der letzte sich im Netz rumgetrieben hat und welche Dokumente geöffnet wurden, versteht sich von selbst. Abhilfe schafft hier ClearProg. ClearProg löscht nicht einfach auf Knopfdruck die temporären Internetdateien, es bietet komfortable Wahlmöglichkeiten der zu löschenden Einträge. Unterstützt werden gängige Browsertypen sowie diverse Windowsfunktionen und Officeapplikationen. Ausserdem können eigene Ordner definiert werden, die auf Knopfdruck geleert werden. Nachdem einmal definiert ist, was wann wo gelöscht werden soll ist nur noch ein Klick notwendig, um die verräterischen Files dem Erdboden gleich zu machen. Dazu stehen verschiedene Verfahren mit verschiedener Effiktivität zur Verfügung.

Unterstützte Browser

Unterstützte Browser sind der IE und Firefox, ausserdem Mozilla, Netscape und Opera. Für jeden Browser lassen sich einzeln die zu löschenden Daten auswählen - sei es der Verlauf der besuchten Webseiten, die eingegebenen URLs, Surf-Cache, Downloadliste, Formulareinträge oder Cookies.

Windows-Dateien

Auf Wunsch kann man sich auch verschiedener in Windows gespeicherter Informationen entledigen - hier bietet ClearProg sogar relativ weitreichende Möglichkeiten: Die Suchliste der gesuchten Dateien lokal und im Netz, der zuletzt bearbeitete Registry-Schlüssel, die Vorschlagsliste beim Öffnen / Speichern von Dateien, verschiedene Tempverzeichnisse, die Windows-Zwischwenablage und noch mehr Optionen stehen zu Auswahl.

Weitere Programme

Darüber hinaus kann ClearProg aber noch mehr: Office-Dateien werden auf Wunsch gelöscht, hier kann jedes Officeprogramm einzeln gewählt werden. Auch verschiedene Medienanzeiger unterstützt ClearProg von Haus aus. Dies sind aktuell der Windows Media Player, der RealPlayer, PhotoEditor 3 und das wundervolle MS Paint. Aber auch der Acrobat Reader, WordPad, die Google-Toolbar, OpenOffice, WinZip, GetRight und der PowerArchiever stehen auf der ToDo des praktischen ClearProg.

Eigene Ordner

Wem das nicht reicht, der kann vier Ordner definieren, deren Inhalt gelöscht wird. Hier können zusätzliche Filter gesetzt werden, die der Funktion zusätzliche Möglichkeiten, die nicht zu unterschätzen sind: Definieren wir beispielsweise einen der Browser-Cookie-Ordner und nehmen manuell Dateien von der Löschung aus, so können komfortabel die aktuell hinzugekommenen Cookies gelöscht werden, das Cookie, das für die automatische Anmeldung beim Webmail-Anbieter oder sonstigen oft besuchten Websites verantwortlich ist, bleibt jedoch bestehen.

Verschiedene Löschmethoden

Abhängig von der Ausprägung der eigenen Paranoia gibt es verschiedene Möglichkeiten zur Löschung der Dateien. Geht es nur darum, die Platte sauberzuhalten, so reicht wohl das Verschieben der Files in den Papierkorb. So besteht auch noch eine Kontrollmöglichkeit. Alternativ lassen sich die Dateien direkt löschen und sind so nicht mehr sichtbar. Wer gern auf Nummer sicher geht und damit rechnet, unter Einsatz von Undelete-Tools ausgespäht zu werden, kann durch die Option "sicheres Löschen" gelöschte Daten wahlweise bis zu 12mal überschreiben. Nun können BND oder ChaosComputerClub zwar unter Umständen noch die Daten wiederherstellen, gegen gängige Wiederherstellungs-Tools sind Sie aber erstmal gewappnet.

Protokoll

Wer es ganz genau mag kann sich auf Wunsch auch noch ein Protokoll der durchgeführten Aktionen erstellen lassen - das sollte dann allerdings an einem sicheren Ort verwahrt werden ;)

Fazit

ClearProg erfindet das Rad nicht neu. Alle Funktionen, die das Tool zur Verfügung stellt, stehen auch über andere Wege zur Verfügung. ClearProg vereinfacht allerdings den Arbeitsgang erheblich, da es den Weg in viele Verzeichnisse und ggf. sogar manuelle Selektion der zu entfernenden Files erspart. Es arbeitet praktisch, zuverlässig und ist zudem kostenlos. Downloaden.

Neueste Artikel