Tipp

DirectX-10-Grafikkarten im GameStar-Test

Rainer W. Rainer W.

GameStar hat 14 aktuelle 3D-Grafikkarten getestet. Gelegenheitsspieler bekommen relativ gute Modelle bereits für 85 Euro. Das beste Preis-Leistungs-Verhältnis biete die 8600 GT Scorp Force.

Computerspieler, die den Kauf einer neuen 3D-Grafikkarte planen, sollten sich für ein Modell mit DirectX-10-Unterstützung entscheiden, das rät die PC-Spielezeitschrift GameStar. Der Grund: Die neuen Grafikfunktionen von DirectX 10 seien eine der wichtigsten Neuerungen von Windows Vista, das auf fast allen neuen Komplett-PCs vorinstalliert sei. Zudem werde schon 2008 jeder Spiele-Blockbuster die moderne Grafikschnittstelle nutzen. Erste DirectX-10-Spiele kommen bereit im Juni diesen Jahres in den Handel, heißt es weiter.

Top-Qualität hat ihren Preis

Anlass für GameStar aktuelle Grafikkarten einmal genauer unter die Lupe zu nehmen. - Das Magazin hat 14 Grafikkarten mit Preisen zwischen 85 und 800 Euro getestet. Testsieger und neue Hardware-Referenz bei den PCI-Express-Grafikkarten über 400 Euro ist laut GameStar die 8800 Ultra Superclocked von Evga, die für rund 800 Euro zu haben ist. Die schnellste Karte im Test besitzt einen übertakteten Geforce 8800 Ultra DirectX-10-Grafikchip sowie 768 MB GDDR3-Arbeitsspeicher und biete eine sehr gute Bildqualität. Allerdings verbrauche das Evga-Modell viel Strom und lohne sich nur für Spieler, die einen großen Monitor mit einer Auflösung von mindestens 1680 x 1050 Bildpunkten besitzen.

Gute Modell schon ab 85 Euro

Preis-Leistungs-Sieger bei den DirectX-10-Grafikarten ist die 8600 GT Scorp Force von Edel-Grafikkarten.de. Dieses Modell mit 256 MB GDDR3-Arbeitsspeicher und einem Geforce 8600 GT-Grafikchip liefert laut GameStar ausreichend Leistung für die meisten PC-Spiele bis zu einer Auflösung von 1680 x 1050 Pixeln. Daneben sei die 8600 GT Scorp Force auch unter Volllast stets leise und verbrauche wenig Strom. Circa 150 Euro soll das Modell kosten.

Gelegenheitsspielern, die auf DirectX 10 umsteigen möchten, empfiehlt GameStar einen Blick auf die Geforce 8500 GT GS von Gainward zu werfen. Diese preiswerte Karte für etwa 85 Euro liefere genügend Geschwindigkeit für aktuelle 3D-Spiele bis zu einer Auflösung von 1280 x 1024 Pixeln. Nachteil: Der Lüfter des Gainward-Modells sei im Spielbetrieb deutlich hörbar.

Den ausführlichen Testbericht können Interessierte in der aktuellen Ausgabe von GameStar nachlesen.

Neueste Artikel