Tipp

EQSecure: Eindringlinge erkennen

Oliver W. Oliver W.

Neben einer Firewall sollte ein PC ebenso über eine AntiVirus-Lösung verfügen und noch ein Programm zum Scannen des PCs nach Trojanern und Spyware haben. Doch  trotz aller Vorsichtsmaßnahmen schleusen sich immer wieder Schädlinge ein und senden unerlaubt Daten ins Internet oder laden weiteren Schadcode nach. Das Problem ist, dass die meisten Schutzprogramme über keinen Registry-, File- oder Application-Scanner verfügen. Sicher scannt ein Virenscanner jede ausgeführte Datei, doch wenn er nichts findet, heisst das noch lange nicht, dass die Datei auch wirklich "sauber" ist. Und genau da setzt EQSecure an. Es bietet nach Wunsch drei verschiedene, oben bereits genannte Wächter an. Diese überprüfen die Registry, Datei- und Anwendungsaufrufe und geben Alarm, wenn ein Programm versucht, einen Registryschlüssel zu erstellen, ändern oder löschen, wenn ein Programm eine Datei öffnen möchte. Der Name und der Standort können ein Indiz für einen Virus sein, wo der Virenscanner womöglich gar keinen Alarm schlägt oder ein Programm ein anderes starten will (auch hier verhält es sich wie mit den Dateiaufrufen.). Jeder Wächter nach nach Belieben an- und abgeschaltet werden, wenn die mitunter beträchtlich vielen Meldungen stören oder ein Wächter als überflüssig angesehen wird.

Neueste Artikel