Tipp

eTrust PestPatrol Anti-Spyware vertreibt Spione aus dem Rechner

Oliver W. Oliver W.

Neben Viren gibt es noch zahlreiche andere Schädlinge, die ungefragt in das System eindringen und unter Umständen persönliche Daten auskundschaften können. eTrust PestPatrol Anti-Spyware soll dies verhindern.

Wenn sich die Startseite im Browser ohne eine Vorwarnung ändert, ist dies meist ein Hinweis darauf, dass der Computer mit Spyware infiziert wurde. Diese kleinen Spionageprogramme können in die Privatsphäre eindringen und erhebliche Schäden auf dem PC und in den Online-Konten anrichten. So können Hacker mithilfe von Spyware beispielsweise Passwörter und persönliche Informationen wie die Kreditkartennummern einsehen oder auch alle Besuche von Webseiten nachvollziehen. Außerdem hat ein solcher Befall meist zur Folge, dass die Internetverbindung langsamer und das System instabiler wird. Auch werden häufig ohne eigene Zustimmung weitere Programme auf dem Rechner installiert. Meist handelt es sich dabei um Programme von Onlinewerbern, die auf den Computer des Anwenders geschmuggelt werden.

Die neue Software eTrust PestPatrol Anti-Spyware des Ulmer Softwareherstellers S.A.D. durchsucht den Computer nach Spyware, Adware mit unerwünschten Werbeeinblendungen und anderen elektronischen Schädlingen. Sobald digitale Eindringlinge gefunden werden, zeigt eTrust PestPatrol Anti-Spyware eine Warnmeldung, protokolliert das Ereignis und entfernt die Schädlinge in Echtzeit. Der Schutz vor Spyware gehört meist nicht zum Funktionsumfang von Antiviren- und Firewall-Lösungen. Daher konzentriert sich eTrust PestPatrol Anti-Spyware als Ergänzung zu Virenschutzlösungen auf das Unterbinden aller nicht virusbedingten Angriffe. Dazu gehört neben dem Aufspüren von Spionagesoftware auch die Abwehr von Trojanern und Denial-of-Service Attacken.

Durch den aktiven Schutz werden die Schädlinge im Speicher sowie in Spionage-Cookies eliminiert, bevor persönliche Daten überhaupt weitergeleitet werden können. Somit sind die persönlichen Daten geschützt und die Leistung des Computers wird nicht beeinträchtigt. Die unter Quarantäne gestellten Schädlinge werden in eine ZIP-Datei verschoben, so dass der Schädling auf dem Computer nicht ausgeführt werden kann. Sobald ein gestartetes Programm sich selbstständig macht, schlägt eTrust PestPatrol Anti-Spyware Alarm. Der regelmäßige Scan-Vorgang kann geplant und automatisiert werden, wobei dann ein Eingreifen des Benutzers nicht erforderlich ist.

Damit die Software auf dem aktuellen Stand ist, werden regelmäßig Updates bereitgestellt. eTrust PestPatrol Anti-Spyware ist zum Preis von 39.99 Euro im Handel erhältlich.

Neueste Artikel