Tipp

Freeware zum Dateien Synchronisieren - Synchredible

Oliver W. Oliver W.

Das kostenlose Synchredible hilft beim Abgleich von Dateien und Ordnern verschiedenen Speicherorten - vollautomatisch. Die neue Version 3.0 gibt sich komfortabler als der Vorgänger und kann komplett über das Kontextmenü des Systemtray-Icons gesteuert werden.

Synchredible - immer auf dem aktuellen Stand

synchredible-30-shot1Synchredible bringt die Dateien und Ordner auf zwei Systemen exakt auf den gleichen Stand. So ist es möglich, etwa das Dateiaufkommen auf einem Desktop-PC und einen Notebook aneinander anzugleichen. Oder auf der Haupt-Festplatte und einem angeschlossenen USB-Speichermedium. synchredible-30-shot2Dazu legt man beliebig viele Synchronisierungs-Aufträge an, der integrierte Assistent unterstützt hier nach Kräften. Bei diesem Vorgang entscheidet der Anwender, welche Ordner und Dateien zu synchronisieren sind. Filter kümmern sich darum, bestimmte Dateitypen vom Vorgang auszuschließen. synchredible-30-shot3Auch startet das Tool die Synchronisation vollautomatisch - etwa alle paar Minuten, zu festen Uhrzeiten, an bestimmten Wochentagen, bei vorgegebenen Ereignissen oder beim Einstecken eines vordefinierten USB-Sticks. Synchredible sorgt auch gleich dafür, dass nur noch im Ziel vorkommende Dateien gleich gelöscht werden, um zu verhindern, dass sich an dieser Stelle unbemerkt Dateileichen ansammeln.

Synchredible 3.0: Die wichtigsten Neuerungen

Das neue Synchredible weist gleich eine ganze Reihe wichtiger Neuerungen auf. So lässt sich das Programm ab sofort direkt über das Icon im Systemtray der Taskleiste steuern. Bewegt der Anwender den Mauszeiger auf das Icon, so lässt sich der Fortschritt einer gerade laufenden Synchronisation ablesen, per Rechtsklick auf das öffnet sich das Popup-Menü. An dieser Stelle werden alle angelegten Aufträge gelistet, mit einem weiteren Mausklick startet die Synchronisation. Hinzu kommt, dass sich Synchredible auch auf Standard-Benutzeraccounts unter Windows Vista und Windows 7 installieren lässt. Das bedeutet: Jeder Benutzer kann trotz eingeschränkter Rechte trotzdem seine eigenen, individuellen Synchronisationsaufträge erstellen und nutzen, das ist gerade im Büro praktisch. In der neuen Version 3.0 ist es außerdem möglich, die Anwendungspriorität frei festzulegen. So kann der Anwender dem Programm Ressourcen entziehen, damit es die anderen Programme nicht ausbremst. Soll die Synchronisation hingegen möglichst schnell über die Bühne gehen, so kann die ganze Performance auch Synchredible zugesprochen werden. _Die Neuerungen im Kurzüberblick_:

  • Report-Absender wählbar: Ermöglicht das Festlegen eines Absenders für Mail-Reports.

  • Neue Aktion: Netzlaufwerk verbinden: Verbindet ein Netzlaufwerk als Aktion vor der Synchronisation.

  • Neue Aktion: Netzlaufwerk trennen: Trennt eine Netzwerkverbindung als Aktion nach der Synchronisation.

  • Aktionsverwaltung optimiert: Komfortablere Erstellung von Aktionen vor/nach der Synchronisation.

  • Parameter /cancel: Bricht eine eventuell momentan durchgeführte Synchronisation ab.

  • Sicherungsordner wählbar: Legt den Export-Ordner für die Erstellung von Sicherungen der Konfiguration von Synchredible fest.

  • Neue Schaltflächen: Neues Design der Schaltflächen im Hauptfenster sowie in den Assistenten.

  • Neues Report-Icon: Neues Programmsymbol für den Report von Synchredible.

  • Performance erhöht: Fortschrittsanzeige, Abbruch und Pausieren der Verifizierung, Fortschrittsanzeige für Abbruch, diverse weitere Optimierungen und Performance-Steigerungen.

Synchredible 3.0: Wichtige Funktionen im Überblick

  • Einseitige Synchronisierung von A nach B

  • Beidseitige Synchronisierung zwischen A und B

  • Synchronisierung direkt auf USB-Geräte

  • Netzwerk-Unterstützung

  • Unterverzeichnisse lassen sich bei der Synchronisierung einschließen

  • Seit der letzten Sicherung unveränderte Dateien lassen sich überspringen

  • Nur neuere Dateien können synchronisiert werden

  • Archivbit-Synchronisierung

  • In Quelle gelöschte Dateien/Ordner lassen sich auch im Ziel löschen

  • Zu löschende Dateien/Ordner in Papierkorb verschieben

  • Filtern von Dateien/Ordnern (optional Dateigröße beschränken)

  • Zuletzt geänderte Dateien werden synchronisieren

  • Vorschau auf die zu synchronisierenden Dateien/Ordner

  • Synchronisierung in frei definierbaren Minutenintervallen möglich

  • Synchronisierung zu fest vorgegebener Uhrzeit möglich

  • Synchronisierung beim Starten oder Herunterfahren von Windows möglich

  • Beschränkung der Synchronisierung auf bestimmte Wochen- oder Monatstage möglich

  • Vollautomatische Synchronisierung ohne Benutzerinteraktion

  • Berechnung von CRC32-Checksummen synchronisierter Dateien

  • Desktop-Verknüpfung zum Schnellstart der Synchronisierung

  • Synchronisierungs-Garantie: Nachholen von nicht durchgeführten Synchronisierungen

  • Starten von Synchronisierungen per Parameter-Aufruf der Programmdatei

  • Aktionen vor/nach Synchronisierung ausführbar

  • Report-Erstellung nach Synchronisierung

  • Pausieren einer durchgeführten Synchronisierung möglich

Download Synchredible

Die kostenlose Standard Edition darf jeder Privatanwender ohne Einschränkungen verwenden, sie blendet allerdings ein Infofenster ein. Die Professional Edition kostet in der Privatlizenz 25 Euro und in der Firmenlizenz 50 Euro. Synchredible läuft unter allen Windows-Versionen bis Windows 7. Die Standard Edition steht wie immer über untenstehende Download-Box bereit.

Neueste Artikel