Tipp

Für Zocker: Der Dell XPS 700

Shawn H Shawn H

Mit dem neuen Dell XPS 700 können Gamer ordentlich Gas geben: Genügend PS bescheren bis zu zwei Grafikkarten und ein Dual-Core-Prozessor. Damit lassen sich auch neue 3D-Games flüssig spielen.

Der neue Dell XPS 700 ist Zockerliebe auf den ersten Blick. So können Anwender den neuen Gamer-PC im mattgebürsteten Aluminium-Gehäuse via SLI-Technologie (Serial Link Interface) von NVIDIA mit bis zu zwei GeForce 7900 GTX-Grafikkarten ausstatten. Damit sollen sich Games sogar bei hochauflösenden 2560 x 1600 Pixeln ruckelfrei spielen lassen.

Leistung satt biete auch der neue Intel 965 Extreme Edition-Prozessor mit Dual Core und HyperThreading, der vier virtuelle CPUs in einer bietet. So sollen sich Games störungsfrei spielen lassen, selbst wenn Viren-Scanner oder Firewall gleichzeitig im Hintergrund laufen. Weiterer Performance-Turbo: AGEIA PhysX. Der Physikbeschleuniger entlaste den Grafik- und PC-Prozessor und stelle Effekte wie kollidierende Körper oder aufschlagende Geschosse realistisch dar. Mit dem NVIDIAs nTune-Tool per Overclocking können Gamer den XPS 700 weiter aufrüsten.

Auch optisch hat der Spiele-PC einiges zu bieten. Neben einem lässigen Aluminium-Gehäuse, wartet er mit 3D-Effekten an der Front sowie LED-Leuchten an Vorder- und Rückseite auf, die je nach Geschmack in einer von sieben verschiedenen Farben leuchten. Das Chassis des XPS 700 kann zudem bis zu vier 500-GB-Festplatten aufnehmen und bietet so Speicherkapazitäten von bis zu zwei TB. Außerdem gebe es genügend Platz für zusätzliche optische Laufwerke.

Der Dell XPS 700 ist ab sofort ab 1499 Euro im Handel erhältlich.

Neueste Artikel