Tipp

Googles Wikipedia Knol öffnet sich für Wissensdurstige

Oliver W. Oliver W.

Die Gangart für das Mitmachlexikon Wikipedia könnte sich bald verschärfen: Suchmaschinenprimus Google hat nun seine eigene Wissensplattform Knol gestartet. Anders als bei Wikipedia soll der einzelne Autor hier stärker herausgestellt werden und so für eine höhere Qualität sorgen. Für Autoren und Wissbegierige gibt es eine neue Anlaufstelle im Internet. Wie Golem.de berichtet, hat Google seine Wissensplattform Knol für die breite Öffentlichkeit geöffnet. Ob Knol der freien Online-Enzyklopädie Wikipedia ernsthaft Konkurrenz machen kann, bleibt unsicher. Googles Mitmachlexikon wird zwar ebenfalls von Nutzern mit Artikeln befüttert, allerdings erfolgt dieses nach einem anderem Prinzip. Einzelrechte statt Masseneditieren Einzelne Autoren oder Autorengruppen sollen Artikel über ihre speziellen Wissensbereiche verfassen und diese fortan selbstständig überwachen. Bereits angelegte Beiträge können nicht mehr von anderen Nutzern verändert werden; lediglich Verbesserungsvorschläge lassen sich einreichen. Die Umsetzung liege dann in der Hand des Autors. Google selbst wolle keinen redaktionellen Einfluss auf die Knol-Inhalte ausüben, heißt es weiter. knol.jpg Verlässliches Wissen Knol solle vor allem die Autoren stärker in den Vordergrund rücken, um eine höhere Qualität bei den Beiträgen zu erzielen. So zeige die Google-Enzyklopädie im Gegensatz zu Wikipedia bei jedem Artikel ein Foto des Verfassers an. Auf diesem Wege könne sich der Leser ein besseres Bild von dem Knol, wie ein Artikel in Googles Lexika genannt wird, verschaffen. Zudem könnten die Autoren den Berichten Referenzen hinzufügen und zusätzliche Informationen verlinken – eine Funktion, die bei Wikipedia nur im geringen Umfang verwendet werde. Suchranking entscheidend? Wie Knol die Wissenslandschaft im Internet verändern wird, dürfte nicht zuletzt mit der großen Macht zusammenhängen, die von Google ausgeht. Zwar ist Wikipedia derzeit millionenfach verlinkt, doch Google hat durch seine omnipräsente Suchmaschine ganz andere Möglichkeiten und kann Knol-Einträge bei den Ergebnisseiten der Suche exponiert platzieren.

Neueste Artikel