Tipp

Grafikprogramm: Bildergalerie und Bildschirmschoner selbst gemacht

Jan W. Jan W.

Aneesoft Flash Gallery Classic verwandelt Digitalfotos in animierte Bildergalerien zum Veröffentlichen im Internet. Alternativ speichert das Grafiktool die Slideshows auch als Bildschirmschoner zum Einsatz auf dem heimischen PC ab.

Grafikprogramm: Bildergalerie und Bildschirmschoner selbst gemacht

Das Handhaben der Aneesoft Flash Gallery Classic verläuft denkbar einfach. Nach der Auswahl seiner Lieblingsfotos bringt man diese komfortabel in die gewünschte Reihenfolge. Mit an Bord hat das Tool einige grundlegende Werkzeuge zur Bildbearbeitung. So dreht man die Bilder bei Bedarf, schneidet einen bestimmten Bereich aus oder fügt schriftliche Anmerkungen hinzu. Auch einige Spezialeffekte finden sich in der Palette. Auf Wunsch fügt man zudem vorhandene MP3-Files in eine Tonspur ein.

Grafikprogramm: vertonte Bildergalerien und Bildschirmschoner selbst machen

Anschließend wählt man aus einer Reihe mitgelieferter Vorlagen die passende aus, danach genügen nur wenige Mausklicks, und das Programm macht sich an die Arbeit. Aneesoft Flash Gallery Classic exportiert die Bildergalerien wahlweise als SWF-Film, als selbst startende EXE-Datei, in Form einer HTML-Seite oder wie bereits erwähnt als Bildschirmschoner. Hier stellt das Grafikprogramm dem User zudem verschiedene Optionen für die Größe sowie für die Qualität zur Auswahl.

Aktivieren der kostenlosen Vollversion:

Hinweis: Im Setup-Paket zu Aneesoft Flash Gallery Classic finden Sie eine Datei namens activate.exe. Nach der Installation des Hauptprogramms führen Sie einfach dieses File aus, danach ist die kostenlose Vollversion aktiviert. Außerdem bietet das Setup an, ein Programm namens Software Informer zu installieren. Dieses Tool ist für die Funktion der Aneesoft Flash Gallery Classic nicht erforderlich. Bei manchen Virenscannern kann Software Informer zu so genannten heuristischen Treffern führen. aneesoftflashgallery21

Neueste Artikel