Tipp

Gratis-Tool: T-DSL Support Center soll bei Fehlern helfen

Shawn H Shawn H

Schnelle Hilfe bei Problemen am T-DSL-Anschluss verspricht das neue T-DSL Support Center, eine kostenlose Software der T-Com. Die Software soll bei der Installation und Konfiguration des T-DSL-Anschlusses hilfreich sein und auch die Fehlerbehebung erleichtern.

Kein Zugang mehr ins Internet, nachdem die Konfiguration der Hardware für den T-DSL-Anschluss geändert oder eine neue Software installiert wurde? Genau in solchen Fällen soll das neue T-DSL Support Center helfen. Die T-Com bietet die Software ab sofort kostenlos zum Download an. Das T-DSL Support Center unterstützt Kunden bei der Installation und Konfiguration ihres T-DSL-Anschlusses und von verschieden Modems, Routern oder Wireless-LAN-Geräten der T-Com.

Bei der Erstinstallation des Support Centers wird ein Profil des DSL-Modems oder Routers angelegt. Bei Veränderungen, die zum Fehlerfall führen, besteht so die Möglichkeit, zu dem letzten funktionierenden Konfigurationszustand zurückzukehren. Zusätzlich stehen eine Sammlung der wesentlichen Fragen und Antworten als FAQ auch offline zur Verfügung.

Das T-DSL Support Center ist ein Zusatzprogramm, das die T-DSL-Gerätekonfiguration sichert und zurücksetzen kann, die Internetverbindung überprüft und bei Problemen beim Surfen oder Mailen hilft. Es ermöglicht außerdem eine Online-Kommunikation mit dem technischen Kundendienst der T-Com und bietet eine telefonische Service-Hotline und einen Service-Code an, wenn der T-DSL-Anschluss nicht erreichbar ist.

Je nachdem, ob noch eine Online-Verbindung besteht oder nicht, wird das Problem elektronisch an den technischen Kundendienstes gemeldet oder der Kunde wird gebeten, die Hotline anzurufen. Im ersten Fall führt das T-DSL Support Center eine Systemanalyse durch, und die ermittelten Daten werden elektronisch an die Hotline übertragen, so dass sich diese mit gezielten Vorschlägen zur Problembeseitigung beim Kunden melden kann. Muss der telefonische Weg zur Hotline gewählt werden, teilt der Nutzer der Hotline einen vom Support Center generierten Service Code mit. Die Hotline soll so in der Regel alle wesentlichen Daten zur Problemlösung in der Hand haben.

Neueste Artikel