Tipp

Gruselspaß: Hui Buh zum Zweiten

Jan W. Jan W.

Mit "Hui Buh: Spuken bis die Zähne klappern" erscheint nun das zweite Game von Tivola zum aktuellen Kino-Film mit Bully Herbig. In dem amüsanten PC-Game müssen sich Spieler durch 24 Level spuken.

Nach "Hui Buh das Schlossgespenst – und die Geisterjäger" veröffentlicht Tivola Entertainment einen weiteren Teil mit dem lustigen Schlossgespenst. Das rasante Spuk'n Run-Game "Hui Buh: Spuken bis die Zähne klappern" versetzt Spieler in eine Geisterstunde auf Schloss Burgeck.

Während es draußen blitzt und donnert, muss Hui Buh drinnen alle Spuk-Kräfte aufbieten, um seinen Gegnern zu entkommen. So schlägt er beispielsweise die Handwerker als "kopfloser Henker" in die Flucht. Die Geisterjäger sind allerdings schwieriger zu stellen. An ihnen kommt er nur vorbei, wenn er Blaubeersuppe gegessen hat, die der alte Kastellan für ihn bereithält. Denn sie macht ihn unbesiegbar. Aber Achtung: Ab dem mittleren von drei Schwierigkeitsgraden legen die Geisterjäger gefährliche Fallen aus.

Richtig spukig wird es, wenn Hui Buh der Gräfin Leonora zu Etepetete selbst begegnet. Denn diese hat auch so einige Tricks auf Lager. Spieler müssen sich durch insgesamt 24 Level spuken und Schloss Burgeck vor der Gräfin retten. Dem Spiel liegen Original-Filmsequenzen und die Original-Musik des "Hui Buh"-Kinofilms zugrunde. Zusätzlich gibt es zahlreiche spukige Sprüche von Michael Bully Herbig - extra für das Game.

Für 19,95 Euro ist "Hui Buh: Spuken bis die Zähne klappern" ab sofort im Handel erhältlich.

Neueste Artikel