Tipp

"Hiermit widerspreche ich": Datenschutz Einspruch als Facebook Hoax

Rainer W. Rainer W.

Derzeit posten viele Facebook-User eine Statusmeldung, in der sie der vermeintlichen Änderung der Facebook-AGBs widersprechen. Dass dahinter nicht mehr als heiße Luft steckt, wird erst später deutlich.

Facebook Hoax: Änderung der AGBs

Facebook AGBs"Aufgrund der neuen AGBs bei Facebook widerspreche ich..." - Solche oder ähnliche Texte und Grafiken sind derzeit bei Facebook im Umlauf. Mit ihnen legt der User Widerspruch gegen die vermeintliche Änderung der Facebook-AGBs und die unberechtigte Nutzung seiner Daten ein. Was viele Facebooker nicht wissen: Die letzte Änderung der Facebook-AGBs liegt schon eine Weile zurück und somit hat man keine "neue" Verwertung seiner privaten Daten zu befürchten. Man ist einem so genannten "Hoax" aufgesessenen – einer Internet-Ente.

Facebook Hoax: Widerspruch hat keine Wirkung

Auch wenn die Statusmeldung eine sinnvolle Absicht verfolgt, so hat sie keine Wirkung. Man könnte ohnehin nicht mit einer Statusmeldung Facebok daran hindern, private Daten zu verwenden. Rechtsexperten weisen darauf hin, dass zwischen dem Nutzer und Facebook schon bei Anmeldung ein Vertrag zu Stande gekommen sei, der einerseits nicht einseitig gekündigt werden könnte und andererseits der Schriftform bedürfe – von einer Statusmeldung würde Facebook schließlich nichts mitbekommen.

Datenschutz statt Facebook Hoax

Anstatt diesem Hoax aufzusitzen, können Sie etwas Wirkungsvolles für Ihren Datenschutz bei Facebook tun. Lesen Sie dazu mehr:

Neueste Artikel