Tipp

IL-2 Sturmovik: 1946 glänzt golden

Jan W. Jan W.

Mit "IL-2 Sturmovik: 1946" erscheint nun der lang erwartete Nachfolger von Ubisofts Flugsimulation. Im Mittelpunkt des Spiels stehen die Kämpfe an der Ostfront. Passend dazu gibt es neue Flieger wie Karten.

Fliegerpiloten und solche, die es noch werden wollen, können sich freuen: Wie Ubisoft meldet hat die jüngsten Episode der Flugsimulator-Reihe "IL-2 Sturmovik" vom preisgekrönten Entwicklerstudio 1C: Maddox Games den Goldmaster-Status erreicht und soll wie geplant am 7. Dezember 2006 für 29,95 Euro im Handel erscheinen.

Der Titel beinhaltet neben neuen Kampagnen, auch neue Missionen, Flugzeuge sowie weitere Extras. So sind im Spiel mehr als 300, davon 229 steuerbare, Fluggeräte integriert, angefangen von Kampfjets über Bomber bis hin zu den IL-Sturmoviks, den Namensgebern der Flugsimulation.

"IL-2 Sturmovik: 1946" konzentriert sich auf hypothetische Schlachten an der russischen Front, dem von Deutschland besetzten Europa sowie dem Fernen Osten und Pazifik. Insgesamt drei neue Kampagnen mit annähernd 200 Missionen gilt es dabei zu absolvieren. Auch mit neuem Kartenmaterial kann das Spiel aufwarten: Unter anderem wurden historische Karten von der Region um Kiew, Burma und der Mandschurei mit Fokus auf die Grenze zwischen der UdSSR, China und den von Japan besetzten Abschnitt von Korea hinzugefügt. Eine Online-Karte bietet Informationen rund um die Region Khalkin Gol / Nomonhan.

Als exklusive Zugaben finden sich auf der PC-DVD-Rom ein Making-Of sowie Interview-Videos, Screenshots der neuen Features und bisher unveröffentlichtes Bewegtbildmaterial zum kommenden Maddox-Titel "Storm of War: Battle of Britain". Ein Flugzeugführer mit mehr als 450 Seiten liefert Fakten zu jedem der 229 steuerbaren Fluggeräte.

Erste Einblicke in das Spiel gibt der offizieller Trailer, der die actionreichen Ausflüge knapp unter den Wolken einfängt und unter anderem auch alle neuen Flugzeuge vorstellt. Das Video ist unter diesem Link zu finden.

Neueste Artikel