Tipp

Internet am Arbeitsplatz: Jeder Sechste surft trotz Verbotes

Oliver W. Oliver W.

Internet und Email sind aus dem Arbeitsalltag vieler Mitarbeiter nicht mehr wegzudenken. Von Recherchen bis hin zu dienstlichem Briefverkehr ersetzen die Möglichkeiten des Internets zunehmend die herkömmliche Kommunikation. Da ist die Verlockung groß, das World Wide Web auch für private Zwecke zu nutzen. So surft laut Avira-Umfrage jeder Fünfte am Arbeitsplatz ‘hin und wieder, aber maximal 30 Minuten am Tag’, um beispielsweise Emails an Freunde zu schreiben, oder persönliche Dinge zu recherchieren. Private Internetnutzung im Büroalltag ist durchaus verbreitet und weitgehend geduldet. ‘Für die Unternehmen gestaltet es sich schwierig, das private Surf-Verhalten zu unterbinden’, erläutert Tjark Auerbach, Gründer und Geschäftsführer von Avira. ‘Viele Arbeitsschritte werden mittlerweile via Internet erledigt. Ein Surf-Verbot würde sich darüber hinaus negativ auf das Betriebsklima auswirken.’ Nur sechs Prozent der Befragten gaben an, dass ihr Arbeitgeber relevante Seiten wie die der Email-Provider gesperrt habe. Fast ein Viertel der Befragten akzeptiert jedoch das Verbot des Arbeitgebers und unterlassen die private Internetnutzung am Arbeitsplatz.    ‘Um das Spannungsfeld Arbeitnehmer contra Arbeitgeberinteresse zu lösen, sollten einheitliche Regelungen getroffen werden’, schlägt Auerbach daher vor. ‘Dabei muss vor allem geklärt werden, ob die private Nutzung von Web und Email generell zulässig ist, und wenn ja, in welchem Rahmen. Hier bietet sich das Abschließen einer Betriebsvereinbarung oder Internetrichtlinie an.’ Das Internet stellt inzwischen die größte Ablenkung am Arbeitsplatz dar - nach den jüngsten Forschungsergebnissen von Mind Lab International kann die private Internetnutzung wider Erwarten jedoch die Produktivität von weiblichen Arbeitnehmern erhöhen:  Demnach brauchen Frauen während eines Arbeitstages nur zehn Minuten private Internetnutzung, um sich kurz zu erholen und die geistige Leistungsfähigkeit wieder herzustellen.

Neueste Artikel