Tipp

Kostenlose Verschlüsselung TrueCrypt in neuer Version

Oliver W. Oliver W.

In Zeiten ständig steigenden Misstrauens gegenüber Mitbürgern und staatlichen Institutionen verspüren immer mehr Menschen das Bedürfnis, ihre privaten Daten auf dem Rechner zu sichern und mit einer leistungsfähigen Verschlüsselung zu belegen. Das Open Source-Tool TrueCrypt ist das wohl Beste seiner Art und nun in einer neuen Version erschienen. Mittlerweile zählt der Versionsnummerncounter schon die Nr. 6.2. Nach Angaben der Autoren wurde insbesondere das sogenannte Read-Ahead Buffering verbessert, das eine 30 bis 50 Prozent schnellere Schreib- und Lesegeschwindigkeit speziell bei Solid State Drives erzielen soll. Diese neue Generation von Laufwerken nutzt Flashspeicher und ist so robuster gegenüber Erschütterungen. Außerdem erreicht sie eine weitaus bessere Zugriffszeit als herkömmliche Festplatten. Der Bootloader kommt in der neuen Version besser mit Mainboards zurecht, deren BIOS eine große Anzahl an Speicher reserviert. Typisch ist dies beispielsweise bei Boards mit RAID-Controller. Die Funktion "Auto-Mount-Devices" soll nun weniger Zeit in Anspruch nehmen. Weiterhin wurde die Verwendung von Read-Only Laufwerken und austauschbaren Datenträgern verbessert, diese werden bei Nutzung als Favorite Volumes nun auch als solche gekennzeichnet.

Mehr Sicherheit

Weitere Verbesserungen betreffen das Multi-Pass Wiping und die allgemeine Sicherheit von TrueCrypt. Insbesondere bei so einem sicherheitsrelevanten Tool empfiehlt sich das Update auf die neue Version. Bei uns können Sie in gewohnt schneller Geschwindigkeit das neue TrueCrypt 6.2. downloaden.

Neueste Artikel