Tipp

Leichtsinn: Jeder Vierte verrät sein Passwort

Rainer W. Rainer W.

27,4 Prozent der PC-Nutzer machen kein Geheimnis aus ihrem Passwort. Insgesamt gaben dem AntiVir-Hersteller Avira in seiner Mai-Umfrage 9.513 Anwender Auskunft darüber, ob und an wen sie ihre Passwörter weitergeben.

Ganze 72,6 Prozent der von Avira befragten User halten ihr Passwort streng geheim. Das verbleibende Viertel ist der Studie zufolge weniger vorsichtig. Besonderes Vertrauen herrscht dabei innerhalb der Familie: 15,2 Prozent teilen Internetkennungen und Geheimwörter mit Eltern und Geschwistern. Nicht nur geduldig, sondern offensichtlich auch integer ist Papier -­ zumindest im Vergleich zum Freundeskreis: So verlassen sich 6,5 Prozent der Befragten lieber auf einen Zettel zur Gedankenstütze als auf die engsten Freunde (4,1 Prozent).

Schwachstelle Mensch

Gesundes Misstrauen besteht anscheinend auch im betrieblichen Umfeld, denn gerade einmal 1,6 Prozent der Studienteilnehmer weihen Kollegen ein. Die Angst vor Schnüffeleien ist aber offenbar unbegründet: Wie Avira in ihrer April-Umfrage herausfand, würden bei der passenden Gelegenheit lediglich 3,9 Prozent der Befragten an fremden Büro-Rechnern spionieren.

"Gut ein Viertel der Umfrageteilnehmer behandeln ihre Passwörter nicht vertraulich", bilanziert Tjark Auerbach, Gründer und Geschäftsführer der Avira. "Die Umfrage zeigt, dass die Schwachstelle im Sicherheitskonzept immer noch der Mensch ist. Denn die aktuellste Software und das beste Passwort samt regelmäßiger Änderung helfen nicht, wenn die Leute ihre Zugangsdaten nicht für sich behalten."

Die aktuelle Umfrage des Monats beschäftigt sich mit digitalen Schädlingen auf Handy oder PDA und kann unter free-av.de beantwortet werden.

Neueste Artikel