Tipp

Mac goes Windows

Shawn H Shawn H

Nun ist es amtlich: Nachdem in den letzten Wochen gewiefte Bastler das Microsoft Betriebssystem auf Apple-Rechner gebracht haben, gibt es nun auch eine offizielle Version. Unter dem Namen "Bootcamp" hat Apple eine Software veröffentlicht, die eine Installation von Windows XP auf den Designrechnern aus Cupertino ermöglicht. Voraussetzung für die Nutzung von "Boot Camp" ist ein Intel-Mac mit Mac OS X 10.4.6, dem letzten Firmware-Update, 10 GB-Plattenspeicher und eine Installations-CD von Windows XP Home Edition oder Professional mit Service Pack 2. Windows wird dann parallel zu Mac OS installiert, so dass man sich beim Rechnerstart entscheiden kann, welches Betriebsystem genutzt werden soll. Die Beta-Version von "Boot Camp" kann bei Apple heruntergeladen werden (ca. 83 MB). Die finale Version soll Bestandteil der Mac-OS-X-Version 10.5 alias Leopard werden, die für Anfang 2007 angekündigt ist. Apple betont gleichzeitig, dass es aus seinem Hause keinen Verkauf oder Support von Windows-Systemen geben wird. Obwohl "Boot Camp" den Apple-Puristen die Haare zu Berge stehen lassen wird, soll das neue Produkt die Marktanteile beim Rechnerverkauf deutlich erhöhen. Viele Kunden hätten ihr Interesse bekundet, Windows auf der überlegenen Hardware von Apple laufen zu lassen, so Marketing-Chef Philipp Schiller. Eingefleischten Windows-Nutzern solle auf diesem Weg der Umstieg auf den Mac schmackhaft gemacht werden.

Neueste Artikel