Tipp

MediaInfo: Video- und Soundprobleme schnell gelöst

Oliver W. Oliver W.

Wer im Internet auf ein Video stößt und es sich herunterlädt, wird nicht selten mit dem Problem konfrontiert, dass er das Bewegtbild nicht abspielen kann. Dies kann an einem nicht installierten Codec liegen. Doch welchen Codec muss ich installieren, um mir den Film anschauen zu können? Mit einem Tool, das wir Ihnen in diesem Beitrag vorstellen, kommen Sie dem Problem schnell auf die Spur. MediaInfo ist ein Open-Source-Tool, das den Anwender mit einer ganzen Reihe von Informationen über beliebige Videos und Audiodateien versorgt. So wird nicht nur angezeigt, welchen Codec das Video oder Lied nutzt, auch wird gleich der Link zu diesem angezeigt. Zusätzlich gibt das Tool Informationen über Produzent und Autor Preis. Auch wird eingeblendet, welche Bitrate eingestellt ist und (bei Liedern) welche Sampling-Rate zum Einsatz kommt. Durch diese Fülle von Informationen kann auch Problemen wie ansynchronem Ton auf die Schliche gekommen werden. Neben den üblichen Verdächtigen wie DivX, WMV, Quicktime und Real Video ist MediaInfo natürlich auch in der Lage, Details über fremde Video- und Audioformate herauszufinden, schliesslich dient es ja der Fehlersuche. Die ermittelten Infos können problemlos in txt- und html-Dateien exportiert oder in der Baumansicht angezeigt werden. Das Tool lässt sich nicht nur über die grafische Benutzeroberfläche (GUI) sondern auch über die Kommandozeile bedienen. Über diese können auch dritte Programme die Fähigkeiten des Open-Source-Utilities nutzen.

Neueste Artikel