Tipp

Musik kostenlos trotz GEMA: Grooveshark Deutschland weiterhin nutzen

Jan W. Jan W.

Nachdem die Musikindustrie in den USA Klagen gegen Grooveshark angekündigt hatte, streicht der beliebte Streaming-Dienst ausgerechnet in Deutschland die Flagge. Deutschen User hören in die Röhre ... oder doch nicht?

Grooveshark Deutschland außer Betrieb

Seit Kurzem geht nichts mehr: Wer aus Deutschland auf den Musik-Streaming-Dienst Grooveshark zugreifen will, bekommt nur eine Meldung zu Gesicht, in der die vorläufige Einstellung des deutschen Ablegers mitgeteilt wird. Nach Aussagen von Grooveshark verhindern hohe GEMA-Kosten einen weiteren Betrieb. Was tun? Wem Grooveshark ans Herz gewachsen ist, der muss nicht verzweifeln. Wie verraten Ihnen, wie Sie das kostenlose Online-Radio weiterhin nutzen können.

Comeback von Grooveshark Deutschland

CocoonFirefox-Nutzer greifen zu der Extension Cocoon (Download unten). Nach einer kostenlosen Registrierung beim Hersteller leitet die Browser-Leiste alle Aufrufe über einen Proxy-Server um. So klappt es auch wieder mit Grooveshark. Doch Cocoon ist weitaus mehr als ein Proxy: Die Extension schützt auch die Privatsphäre und blockiert Cookies und Malware, noch bevor sie den Browser erreichen. Hotspot ShieldMöchten Sie Grooveshark mit einem anderen Browser nutzen? Kein Problem! Hotspot Shield (Download unten) richtet einen VPN-Tunnel von Ihrem Rechner zu einem US-amerikanischen Proxy ein, über den die Verbindung zu Grooveshark hergestellt wird. Zwar kann die Surf-Geschwindigkeit etwas gedrosselt sein, dafür geht es jedoch weiter mit dem Musik-Genuss.

Weitere Tipps rund um Grooveshark und YouTube

Mit diesen zwei Methoden geht der Musikhai wieder auf Jagd nach den besten Songs. Nun können Sie sich auch wieder daran machen, Grooveshark mit den besten Firefox-Extensions zu tunen.

Neueste Artikel