Tipp

NetMeter: Nie mehr den Volumentarif überziehen

Oliver W. Oliver W.

Trotz aller günstigen Angebote für DSL-Flatrates gibt es noch immer einige Nutzer, die mit einem Volumentarif unterwegs sind und eigentlich ganz zufrieden damit sind. Doch bei unachtsamer Nutzung kann das Limit überschritten werden, was sich bei mehrmaligem Sprengen der Grenze durchaus im Portemonnaie bemerkbar machen kann. Um schon im Vorfeld erkennen zu können, wie viel man bereits herunter- und hochgeladen hat, empfiehlt es sich NetMeter zu benutzen. Dies ist ein schlankes Tool, das es in sich hat. Die einzige Oberfläche, die der Benutzer zu sehen bekommt, ist eine in der Größe, Farbe und anderen Details beliebig veränderbare "Traffic-Bar". Diese zeigt durch ein sich ständig aktualisierendes Balkendiagramm an, wie viel Datenverkehr der Nutzer erzeugt. Dabei speichert es die Werte übersichtlich in einer Tabelle, errechnet tägliches, monatliches und komplett summiertes Datenvolumen. Zusätzlich bietet NetMeter die Möglich keit, den Nutzer per Balloon-Tip im Systray bei Überschreitung einer gewünschten Grenze zu benachrichtigen. Als besonderes Detail ist die gute optische Anpassungsfähigkeit zu nennen. Es werden Transparenz, komplette farbliche Anpassung und freie Wählbarkeit der Schriftart und -größe geboten, was NetMeter zu einer guten Empfehlung für Volumentarifnutzer macht.

Neueste Artikel