Tipp

Neue Sober-Variante verbreitet rechte Spam-Mails

Oliver W. Oliver W.

Seit dem Wochenende ist ein neuer Ableger des Sober-Wurms aktiv. Wie schon einer seiner Vorgänger verschickt auch Sober.Q rechtsradikale Mails und verwendet dabei gefälschte Absenderadressen.

Derzeit wird wieder einmal ein Internet-Wurm zur Verbreitung rechtsradikalen Gedankenguts benutzt. Seit Sonntag ist die neue Sober-Variante unterwegs. Die vom Schädling versendeten Mails haben Betreffzeilen wie "Tuerkei in die EU", "Deutsche werden kuenftig beim Arzt abgezockt" oder "Multi-Kulturell = Multi-Kriminell". Der Mailtext beginnt mit den Worten "Lese selbst:" und verweist dann auf verschiedene Internetadressen, die zum Teil auf NPD-Seiten verlinkt sind. Dazwischen werden aber auch Artikel von seriösen Medien wie Spiegel.de, heise.de oder zdf.de angegeben.

Der Wurm enthält einen Trojaner, der verschiedene Windows-Verzeichnisse erstellt und Registry-Einträge anlegt. Er sucht auf den befallenen Rechnern nach E-Mailadressen, an die er sich weiterversendet. Die Absenderadressen sind dabei gefälscht. Sober.Q ist außerdem in der Lage, verschiedene Prozesse von Antivirensoftware zu beenden. Nach Angaben von Virenschutzhersteller AntiVir PersonalProducts GmbH will der Schädling am 27. Mai eine weitere Variante von sich aus dem Internet laden. Mails mit den oben genannten Merkmalen sollten sofort gelöscht werden.

Neueste Artikel