Tipp

Norton 360 mit Virenschutz, Firewall und Backup-Funktionen

Jan W. Jan W.

Dass Internetanwender bei der Wahl ihrer Sicherheitssoftware Wert auf Komplettlösungen legen, hat jetzt auch Symantec erkannt. Der Softwarehersteller bringt mit Norton 360 eine neue Security-Suite auf den Markt.

Die neue Lösung Norton 360 soll einen Rundumschutz gegen Internetgefahren bieten. So ist sie mit einem Virenschutz ausgestattet, der mittels proaktiver SONAR-Technologie auch unbekannte Schädlinge aufspüren soll. Eine Firewall, die sich selbst konfiguriert, und eine Netzwerkerkennung sollen es auch unerfahrenen Anwendern möglich machen, sicher im Internet unterwegs zu sein. Symantec verspricht, dass die Antiphishing-Funktionen ein geschütztes Onlinebanking ermöglicht. Der Filter greift hierbei auf schwarze Listen zurück, die Adressen von gefälschten Webseiten gespeichert haben. Aber auch unbekannte URLs sollen mit heuristischen Suchverfahren erkannt werden. Der Anwender wird gewarnt, sobald er sensible Informatioen wie Kreditkartennummern auf einer solchen Website eingeben will.

Dateien sichern

Bisher waren die Symantec-Produkte eher für Virenschutz und Sicherheit als für Backups und Tuning bekannt. Das soll sich mit Norton 360 ändern. Das Backup-Feature sichert wichtige Daten beispielsweise auf CDs, externen Festplatten oder auch über spezielle Onlinedienste. Für letzteres stehen Anwender kostenlos zwei Gigabyte Speicherplatz zur Verfügung. Dieser kann kostenpflichtig aufgestockt werden: weitere fünf Gigabyte kosten rund 25 Euro.

System optimieren

Ein weiterer Bestandteil von Norton 360 ist das PC-Tuneup. Durch Löschen von nicht benötigten Datein und die Defragmentierung der Festplatte soll der Rechner beschleunigt werden. Diese Tuning-Maßnahmen werden zu Zeitpunkten ausgeführt, in denen der Rechner nicht stark beschäftigt ist. So sollen andere Anwendungen nicht ausgebremst werden.

70 Euro für drei PCs

Die Komplettlösung Norton 360 ist vorraussichtlich ab Mitte März erhältlich. Eine Lizenz, die für drei PCs gilt, wird etwa 70 Euro kosten. Dies umfasst auch kostenlosen Support via E-Mail und Live-Chat.

Neueste Artikel