Tipp

Optimierte Prozessorauslastung mit Dual Core Tuner

Jan W. Jan W.

Eine neue Software von S.A.D. hilft dabei, die Leistungsfähigkeit von Mehrkern-Prozessoren besser in Anwendungen zu nutzen. Laufende Prozesse können dabei beispielsweise auf verschiedene CPUs verteilt werden.

Eine DVD zu konvertieren, während parallel ein aktuelles Spiel über den Bildschirm flimmert, ist dank der neuen Prozessortechnologie Dual Core kein Problem mehr. Jedoch sind nur wenige Anwendungen auf die neue Prozessorgeneration abgestimmt. Bisher wurde die Prozesssteuerung einer Software nach dem Ermessen der Windows Speicherverwaltung aufgesplittet. Dies hat zur Folge, dass die Prozessoren nur suboptimal ausgelastet sind und nicht die vollen Leistungsreserven abrufbar sind.

Um die Mehrkern-Prozessoren effizient nutzen zu können, bietet der Ulmer Publisher S.A.D. jetzt die Softwarelösung "Dual Core Tuner". Mit dem ab sofort für 19,99 Euro im Handel erhältlichen Programm ist es möglich, aktuelle Prozesse auf verschiedene CPUs zu verteilen. Dual Core Tuner bietet dabei eine einfache und komfortable Optimierung für alle MultiCore- und Hyperthreading-Systeme und holt Leistungsreserven aus dem System heraus. Eine übersichtliche Prozessorverwaltung zeigt alle ausgeführten Aktivitäten an, die sich per Klick auf einzelne Prozessoren verteilen lassen.

Über eine Profilverwaltung können häufig genutzte Programme Profilen zugeordnet werden, so dass diese bei jedem Start automatisch wieder derselben CPU zugeordnet werden. So lässt sich beispielsweise ein Film auf einer CPU konvertieren, wobei auf der anderen CPU die vollen Leistungsreserven für ein Spiel zur Verfügung stehen. Damit die aktuelle Auslastung stets sichtbar ist, können optional alle verfügbaren CPUs als Tachoscheibe auf den Desktop gezogen werden.

Neueste Artikel